Anke Kerschgens

Anke Kerschgens, Soziologin, seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Grundlagen der Gesellschaftswissenschaften am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der J.W. Goethe-Universität Frankfurt; hat 2007 promoviert mit einer empirischen Arbeit zum Thema »Die widersprüchliche Modernisierung der elterlichen Arbeitsteilung – Alltagspraxis, Deutungsmuster und Familienkonstellation in Familien mit Kleinkindern«. Arbeitsschwerpunkte sind Familiensoziologie, Geschlechterforschung, Adoleszenz, hermeneutische Methoden. Ausbildung zur Gruppenanalytikerin am Institut für Gruppenanlyse Heidelberg. Aktuelle Projekte: Interdisziplinäres Forschungsprojekt zu einer Soziologie der Geburt; Projekt zur Mehrfachdetermination familialer Lebensentwürfe.

Alle über uns beziehbaren Titel von Anke Kerschgens:

Angst im pädagogischen AlltagUrte Finger-Trescher, Joachim Heilmann, Anke Kerschgens, Susanne Kupper-Heilmann (Hg.)
Angst im pädagogischen Alltag
Herausforderungen und Bewältigungsmöglichkeiten
EUR 24,90

Angst ist eine normale Begleiterscheinung der kindlichen Entwicklung und ein wichtiger Schutzmechanismus. Wer die Fähigkeit besitzt, Angst adäquat zu spüren, auszuhalten und zu verstehen, kann angsteinflößende und bedrohliche Situationen besser bewältigen. Pädagoginnen und Pädagogen werden für die Bedeutung verschiedener Phasen der kindlichen Entwicklung sensibilisiert und dabei unterstützt, auch eigene Verunsicherungen und Irritationen wahrzunehmen. Das Wissen um die eigene Angst hilft, vorschnelle Lösungen wie den Ausschluss von aggressiven Kindern zu vermeiden. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage