Gerhard Bliersbach

* 1945   

Titel: Dipl.-Psych.

Homepage: http://bliersbachs-einsprueche.blogspot.de/

Gerhard Bliersbach ist Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut und Autor. Seit 1980 ist er in den Rheinischen Kliniken Düren angestellt. In den 70er Jahren beschäftigte er sich vor allem mit verkehrspsychologischen Fragestellungen und ist seitdem an dem Interaktionssystem des bundesdeutschen Straßenverkehrs und an der Bedeutung des Automobils als ein Mittel der Selbst-Regulation und der Selbst-Präsentation interessiert. In diesem Zusammenhang verfolgt er vor allem die Evolution des privaten und des öffentlichen Transports. Weitere Forschungsschwerpunkte sind bundesdeutsche Geschichte sowie die Rolle von Kino und Fernsehen im öffentlichen Diskurs.

Veröffentlichungen u.a.:

zusammen mit H.-J. Berger und R.G. Dellen: Für und Wider Sicherheitsgurte. Frankfurt am Main, Tetzlaff 1973.

zusammen mit H.-J. Berger und R.G. Dellen: Macht und Ohnmacht auf der Autobahn. Frankfurt am Main, Tetzlaff 1973.

Schadenfreude ist die schönste Freude. Gruppendynamik 10, 1979, S. 67–78.

Projektionsfläche Strauß. Psychologie Heute, März 1980.

Meine Kinderlosigkeit. Ein autobiographischer Bericht. In: Peter Roos und Frederike Hassauer: Kinderwunsch. Reden und GegenReden. Weinheim, Beltz 1982.

So grün war die Heide... Der deutsche Nachkriegsfilm in neuer Sicht. Weinheim, Beltz 1985.

Wie im Kino. Psychologie Heute Februar 1989.

»Schön, daß Sie hier sind!« Die heimlichen Botschaften der TV-Unterhaltung. Weinheim, Beltz 1990.

zusammen mit M.G. Schmidt: Räume ohne Wände – Caroline Neubaurs Winnicott-Rezeption schafft neue Perspektiven. Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis 1/1992.

Gibt es ein Leben nach dem Auto? Psychologie Heute November 1992.

Die Scham-Kur. film-dienst 1/1994.

Wozu das Fernsehen gut ist ... Psychologie Heute April 1994.

Was ist eine Psychoanalyse? Vorwort zu Margaret I. Little: Psychotische Ängste – zwei ungewöhnliche Fallgeschichten. Stuttgart: Klett-Cotta 1994.

Die Wahl der Waffen. Die Fernsehunterhaltung als Opfer der Quotenjagd. In: Tilmann P. Gangloff und Stephan Abarbanell: Liebe, Tod und Lottozahlen. Fernsehen in Deutschland. Hamburg, J. F. Steinkopf 1994.

Süd-Südost. Geborgte Identitäten im deutschen Nachkriegsfilm. In: Thomas Koebner (Hrsg.): Idole des deutschen Films. München: edition text + kritik 1997.

Das paradox der Talk-Show. Über das Muster der Sendung »Sabine Christiansen«. Psychologie Heute Februar 2000.

Halbschwestern, Stiefväter und wer sonst noch dazu gehört: Leben in Patchwork-Familien. Düsseldorf, Walter 2000.

Der Einzug in die Finsternis. Roman Polanskis »Der Mieter« und der Abscheu vor dem Fenster zum Hof. In: Ralf Zwiebel und Annegret Mahler-Bungers (Hrsg.): Projektion und Wirklichkeit. Die unbewusste Botschaft des Films. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht 2007.

Leben in Patchwork-Familien. Halbschwestern, Stiefväter und wer sonst noch dazugehört. Gießen, Psychosozial-Verlag 2007.

Stand: September 2013
Portrait Gerhard Bliersbach

Alle über uns beziehbaren Titel von Gerhard Bliersbach:

NachkriegskinoGerhard Bliersbach
Nachkriegskino
Eine Psychohistorie des westdeutschen Nachkriegsfilms 1946-1963
EUR 29,90

Das Nachkriegskino spiegelt die transformative Zeit nach dem Nationalsozialismus wider. In diesen Jahren des Umbruchs und Wiederaufbaus mussten die Deutschen ihre demokratische Identität und Moral wiederfinden und eine kommunikable Haltung zu ihrer Handlungspraxis im Nationalsozialismus gewinnen. Auch die deutschen Kinokünstlerinnen und -künstler standen vor dieser Herausforderung. Der Autor analysiert rund 50 Filme des populären deutsch-westdeutschen Nachkriegskinos – u.a. Grün ist die Heide, Drei Männer im Schnee, 08/15, Die Trapp-Familie und Winnetou. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Nachkriegskino (PDF-E-Book)Gerhard Bliersbach
Nachkriegskino (PDF-E-Book)
Eine Psychohistorie des westdeutschen Nachkriegsfilms 1946-1963
EUR 23,99

Unser Nachkriegskino ist ein Kind der transformativen Jahre der Nachkriegszeit. Wie die deutschen Filmemacher nach 1945 ihre künstlerische Arbeit aufnahmen, wie sie sich – in ihrer Kreativität mehr oder weniger beschädigt – am Prozess der Auseinandersetzung mit Schuld, Verantwortung, Vergangenheit und Gegenwart beteiligten, ist das Thema des Buches. Dazu werden gut 50 populäre Filme analysiert. [ mehr ]

Sofort-Download

Leben in Patchwork-FamilienGerhard Bliersbach
Leben in Patchwork-Familien
Halbschwestern, Stiefväter und wer sonst noch dazugehört
EUR 19,90

Scheidungen, Zweit- und Drittehen nehmen zu. Ein praxisnahes Buch über das Innenleben von Patchwork-Familien – mit vielen Fallbeispielen über die alltäglichen Konflikte, Schwierigkeiten, aber auch Chancen für Stiefeltern und Kinder. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Stieffamilien in der Bundesrepublik. Zum Problem des flexiblen Vaters und der Dissolution des väterlichen Amtes (PDF-E-Book)Gerhard Bliersbach
Stieffamilien in der Bundesrepublik. Zum Problem des flexiblen Vaters und der Dissolution des väterlichen Amtes (PDF-E-Book)
Psychoanalytische Familientherapie 2004, 5(1), Nr. 8, 55-66
EUR 5,99

Sofort-Download