Bernd Nissen, Uta Zeitzschel, Wolfgang Hegener, Uta Karacaoglan (Hg.)

Jahrbuch der Psychoanalyse - Band 82

Hören und Träumen

Cover Jahrbuch der Psychoanalyse - Band 82

EUR 39,90

Dieser Titel erscheint im März 2021.

Mitgliederangebot:
Als Mitglied der DPV, DPG oder DGPT können Sie das Jahrbuch der Psychoanalyse zum hier angezeigten vergünstigten Mitgliederpreis bestellen. Wenn Sie kein Mitglied dieser Vereinigungen sind, gelangen Sie hier zum Normalpreis.


Abonnements können hier abgeschlossen werden.

Buchreihe: Jahrbuch der Psychoanalyse (ISSN: 0057-2363)

Verlag: Psychosozial-Verlag

Erscheint im März 2021

Bestell-Nr.: 8360

Hören und Träumen – wie müssen wir hören, damit wir träumen können? Wie müssen wir träumen, damit wir hören können? Und wann merken wir im gleichschwebenden Hören auf?

Auf was hören wir, wenn wir träumen, was träumen wir, wenn wir hören, was lässt uns aufhorchen? Hören wir in der Beziehung oder die Beziehung? Wie verändert sich Hören und Träumen, wenn es sich nicht in zart-libidinösen Gefilden abspielt, sondern wenn es um Neid, Hass, Verachtung, Destruktion geht? Um Angst, Verzweiflung, Zusammenbruch, Nichts?

Welche Disziplin brauchen wir, um auch in solchen Dynamiken, in solchen Übertragungsdynamiken, die uns unerbittlich involvieren, in der analytischen Haltung zu bleiben? Diese und unzählige andere Fragen drängen sich bei den beiden Begriffen auf. In diesem Band werden auf einige Fragen Antworten gesucht von Leopoldo Bleger, Barnaby Barratt, Antonino Ferro, Dieter Bürgin, Uta Zeitzschel, Francesca Hume, Patrick Miller, Tülay Özbek und Fanny Déchanet-Platz.

In diesem Band führen wir erstmals auch das Forum ein, das unterschiedliche Formate umfassen wird, wie z.B. zwei erste Bagatellen von Bernd Nissen und Uta Karacaoğlan, die in ihrer miniaturhaften Kürze wie nebensächlich erscheinen, aber psychoanalytisch zentrale Fragen aufwerfen und von zwei kurzen Kommentaren (Ulrich Moser, Antoine Nastasi) begleitet sind.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Editorial

Das neue alte Jahrbuch der Psychoanalyse
Bernd Nissen, Uta Zeitzschel, Wolfgang Hegener & Uta Karacaoğlan

Beiträge

Wo befindet sich denn eigentlich das Material der Stunde?
Leopoldo Bleger

Überlegungen zu einem frei assoziierenden Zuhören
»Ich bin hier selbst ein Fremder«
Barnaby Barratt

Die Komplexität des Traums
Antonino Ferro

Im Dazwischen
Dieter Bürgin

Hinter der Scheibe – Aus der Traum?
Ein Absturz in einem Wechsel vom klassisch analytischen Setting in eine Videobegegnung in Corona-Zeiten
Uta Zeitzschel

›Ödipus Wrecked‹ – Der demolierte Ödipus
Die Konstruktion der unbewussten Fantasie durch ihr Auftauchen im Analytiker
Francesca Hume

Die frühen Formen des psychischen Lebens als Vorläufer der (Bi-)Sexualität
Patrick Miller

Heimliches Erträumen des Unerhörten?!
Überlegungen zum Hören und Träumen aus interkultureller Perspektive
Tülay Özbek

Der Schlaf und die Träume in Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
Proust als Leser von Alfred Maury
Fanny Déchanet-Platz

Bagatellen

Klinische Beobachtung
Das Erleben von Auflösung
Bernd Nissen

Kommentar zu »Das Erleben von Auflösung«
Ulrich Moser

Gibt es psychotische Träume?
Uta Karacaoğlan

Wahn, Traum und Übertragung
Kommentar zu »Gibt es psychotische Träume?«
Antoine Nastasi