André Green

Der Kastrationskomplex

Cover Der Kastrationskomplex

Reinlesen mit libreka!

EUR 28,00

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

179 Seiten, Gebunden, 148 x 210 mm

Erschienen im Oktober 2007

ISBN-13: 978-3-8980-6810-9, Bestell-Nr.: 810

Aus dem Französischen von Erika Kittler

André Greens Buch über den Kastrationskomplex gliedert sich in drei Teile. Der erste beschreibt biologische und anthropologische Aspekte der realen Kastration. Der zweite Teil stellt die Entdeckung des Kastrationskomplexes bei Freud vor und entwickelt die zentrale, theoretische Bedeutung, die er in Freuds Lehre der psychosexuellen Entwicklung des Menschen erhält. Im dritten Teil werden, über Freud hinausgehend, in einer Auseinandersetzung vor allem mit Melanie Klein und Jacques Lacan gegenwärtige Perspektiven aufgezeigt.

Empfehlung aus dem Verlagsprogramm:

Martin Dannecker und Agnes Katzenbach (Hg.)
100 Jahre Freuds »Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie«
Aktualität und Anspruch
2005 • 173 Seiten • broschiert
€ (D) 19,90 • SFr 34,90
ISBN 978-3-89806-494-1

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Einleitung

Erster Teil: Zur Stellung des Kastrationskomplexes

I Aspekte der realen Kastration: Biologie und Anthropologie

1. Biologische Determination der Sexualität
2. Kurze Bemerkung über die Kastration beim Tier
3. Die reale, nicht-rituelle Kastration beim Menschen
4. Bemerkungen über die reale biologische Kastration
5. Bemerkungen zur sexuellen Psychopathologie
6. Die rituelle Chirurgie
7. »Natürliche« Kastration und kulturelle Kastration

II Kastrationskomplex und Ödipuskomplex: Begriffserklärung

III Natur und Kultur: Inzestverbot und Ödipuskomplex

1. Natürliche und sozialisierte Sexualität
2. Symbolische Wunden und Bisexualität

Zweiter Teil: Der Kastrationskomplex bei Freud

1. Das Imaginäre der Kastration
2. Erste Befürchtungen im Zusammenhang mit dem Kastrationskomplex in der Kindheit
3. Der Erwachsene: der Neurotiker, der Psychotiker, der Künstler und der »Wilde« angesichts der Kastration
4. Die Wende: der Wolfsmann und der negative Ödipuskomplex
5. Die »Realität« der Kastration und das weibliche Geschlecht
6. Der Vater der Urhorde: Ein Gründungsmythos und einige andere mythische Gegebenheiten
7. Entfaltung der Theorie: Ödipuskomplex und Kastrationskomplex (1923–1926)
8. Öffnung zum Masochismus und die negative therapeutische Reaktion
9. Die Kastrationsangst und ihre Vorläufer
10. Das Mädchen und die Frau
11. Letzte Worte: der Fels der Theorie

Dritter Teil: Zeitgenössische Perspektiven

I Die Quellen psychoanalytischer Theoriebildung

II Die imaginäre Archäologie bei Melanie Klein

1. Die sexuelle Entwicklung des Mädchens
2. Die sexuelle Entwicklung des Jungen

III Die frühe genitale Phase und die phallische Phase: die Beobachtung nach Roiphe und Galenson

1. Die infantile Sexualität als Motor der Entwicklung
2. Die Geburt der sexuellen Identität
3. Die phallische Phase
4. Die infantile Masturbation

IV Die phallische Logik J. Lacans

V Die weibliche Sexualität und der Kastrationskomplex

VI Sinn und Bedeutung des Kastrationskomplexes

Bibliographie

Rezensionen

[ einblenden ]

Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis

Rezension von Eike Wolff

»André Green nimmt uns mit diesem Buch aus dem Jahre 1990, das von Erika Kittler hervorragend übersetzt wurde, mit auf eine Reise durch die Theoriegeschichte der Psychoanalyse…« [mehr]