Johannes Picht (Hg.)

psychosozial 130: Musik und Psychoanalyse hören voneinander. Was die Psychoanalyse von der Musik zu lernen hat

(35. Jg., Nr. 130, 2012, Heft IV)

Cover psychosozial 130: Musik und Psychoanalyse hören voneinander. Was die Psychoanalyse von der Musik zu lernen hat

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: psychosozial (ISSN: 0171-3434)

Verlag: Psychosozial-Verlag

144 Seiten, Broschur, 165 x 240 mm

Erschienen im November 2012

Bestell-Nr.: 8071

»Musik und Psychoanalyse hören voneinander« war zunächst der Titel eines Symposions, das auf Initiative von Dietmut Niedecken und Johannes Picht im März 2010 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg stattfand. Es wurde von der dortigen Arbeitsgemeinschaft Psychoanalyse und Kulturtheorie (Leitung: Dietmut Niedecken) organisiert und stand unter der Schirmherrschaft von Hans-Helmut Decker-Voigt (Prof. h.c. und Dr. h.c. der Kunstwissenschaften der Rostropovitsch Hochschule Orenburg/Russland), dem Direktor des dortigen Instituts für Musiktherapie. Der zugrunde liegende Gedanke der Tagung wie der im vorliegenden Heft versammelten Beiträge ist, das Feld Musik-Psychoanalyse vom Gemeinsamen des Hörens aus zu erschließen und sich dabei nicht auf die Frage zu beschränken, wie die Musik psychoanalytisch erfasst und verstanden werden kann, sondern auch zu fragen, was die Psychoanalyse von der Musik zu lernen hat.

Zur Homepage der Zeitschrift: www.psychosozial.psychosozial-verlag.de

Diese Publikation enthält:

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Schwerpunktthema: Musik und Psychoanalyse hören voneinander
Was die Psychoanalyse von der Musik zu lernen hat

Editorial
Johannes Picht

Musik und Psychoanalyse hören voneinander
Zum gegenwärtigen Stand einer künftigen Beziehung
Johannes Picht

Eine Fassung für Ungehaltenes
Psychoanalytische Überlegungen zu Bachs Präludium und Fuge b-moll WTCI
Jürgen Trapp

Zur Codierung und Decodierung von Bedeutungen im Musikprozess
Hanns-Werner Heister

Musik und Psychoanalyse hören voneinander
Ein Werkstattgespräch (Hamburg 13. März 2010)
Hauke J. Berheide & Dietmut Niedecken
Moderation: Tobias Vollstedt

Komponist und Psychoanalytikerin im Gespräch
Von der Prämotion bis zum Werk
Hauke Jasper Berheide

Psychoanalytische Überlegungen zu Epilog I – Winterstück von Hauke Berheide
Dietmut Niedecken

Aus Forschung und Praxis

Autonomie und Bindung
Zur Bedeutung kultureller Faktoren in der frühkindlichen Bildung
Ute Schaich

Hilferuf aus dem Reich der toten Seelen
Zu Lilly Lindners Splitterfasernackt
Thomas Ettl

Das Ende einer Ära
Erinnerungen an Margarete Mitscherlich
Hans-Jürgen Wirth

Rezensionen

Autorinnen und Autoren