Arbeitshefte Gruppenanalyse (Hg.)

psychosozial 123: Kollektive Traumatisierung und kollektive Erinnerung

(34. Jg., Nr. 123, 2011, Heft I)

Cover psychosozial 123: Kollektive Traumatisierung und kollektive Erinnerung

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: psychosozial (ISSN: 0171-3434)

Verlag: Psychosozial-Verlag

148 Seiten, Broschur, 165 x 240 mm

Erschienen im März 2011

ISBN-13: 978-3-8379-8051-6, Bestell-Nr.: 8051

Die vorliegende Ausgabe versucht in ihrem Schwerpunktthema »Kollektive Traumatisierung und kollektive Erinnerung« zwei große Diskurse der letzten Jahre aus gruppenanalytischer Perspektive
aufeinander zu beziehen. Das ist gerade deswegen nicht selbstverständlich, weil zumindest in der psychologischen Diskussion sowohl das Traumakonzept als auch die Gedächtnisauffassung von einem individualpsychologischen Herangehen geprägt sind.

Kollektive Traumatisierungen als auch kollektive Erinnerungen lassen sich aber nicht einfach als kumulative Einzelereignisse verstehen, sondern enthalten in ihrer Konzeptionalisierung jeweils das Problem, wie Individuum und Gruppe aufeinander bezogen sind. Traumata ereignen sich nie im gesellschaftsfreien Raum und individuelles Gedächtnis bedarf der Gemeinschaft zum Aufbau sowie zur Ausgestaltung und Erhaltung – Prozesse, in denen kollektive Traumatisierungen eine kaum zu unterschätzende Rolle spielen.

Die Beiträge des Schwerpunktteils nähern sich den Themen in einer zweifachen Suchbewegung: von außen nach innen und vom Konkreten zum Abstrakten.
Zur Homepage der Zeitschrift: www.psychosozial.psychosozial-verlag.de

Diese Publikation enthält:

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Schwerpunktthema: Kollektive Traumatisierung und kollektive Erinnerung

Editorial
Regine Scholz

Gruppenanalyse im transkulturellen Übergangsraum
Kriegsflüchtlinge – Zur Verarbeitung von kollektivem und individuellem Leid in der Fremde
Ernestine Wohlfart

Unsichtbare Wunden – Politische Repression und gesundheitliche Folgen
Karl-Heinz Bomberg

Tätersymptome der zweiten Generation in Gruppen
Gerhard Wilke

Kultur und kollektive Traumata
Regine Scholz

Kollektive Erinnerung
Maurice Halbwachs und das Problem des kollektiven Gedächtnisses
Hans Boss e & Thomas Mies

Aus Forschung und Praxis

Liebe und Hiebe – Wenn Schmerz verbindet
Michael B. Buchholz

Lächeln, Lachen, Gelächter
Psychodynamik, soziale Funktion und anthropologische Bedeutung einer elementaren Gemütsbewegung
Hans-Jürgen Wirth

»Ich bin sehr erfreut, mich zu überzeugen, daß meine Paladine, Sie, Ferenczi, Rank […] immer fundamentale Dinge anpacken«
Ein Buchessay zum Briefwechsel Sigmund Freuds mit Karl Abraham
Bernd Nitzschke

Rezensionen

Autorinnen und Autoren

News & Trends