Johannes Reichmayr (Hg.)

Ethnopsychoanalyse revisited (PDF-E-Book)

Gegenübertragung in transkulturellen und postkolonialen Kontexten

Cover Ethnopsychoanalyse revisited (PDF-E-Book)

EUR 59,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

623 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2016

ISBN-13: 978-3-8379-7206-1, Bestell-Nr.: 7206

Der 100. Geburtstag von Paul Parin bietet einen willkommenen Anlass, die Entwicklung der psychoanalytischen Ethnologie und Ethnopsychoanalyse im deutschsprachigen Raum nach der Jahrtausendwende zu dokumentieren. Die Subjektorientiertheit der ethnopsychoanalytischen Forschung hat sich vom ethnisch, kulturell und sozial Anderen verstärkt auf den Forscher selbst gerichtet und damit die Möglichkeiten erweitert, die Schleichwege des Unbewussten auch in transkulturellen und postkolonialen Kontexten besser zu verstehen. Ihre Untersuchungen und methodischen Innovationen werden stärker als zuvor in benachbarten Wissensfeldern, vor allem in der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie, Beratung und Supervision, in den Kultur-, Sozial- und Geisteswissenschaften, in der Medizinethnologie und der qualitativen Sozialforschung aufgenommen.

Die zahlreichen Beiträge zeigen, wie die Gegenübertragung und die ethnopsychoanalytische Methodik in verschiedenen Forschungs- und Praxisfeldern angewandt und genutzt werden.

Mit Beiträgen von David Becker, Stefan Bird-Pollan, Jochen Bonz, Thomas Gebauer, Alf Gerlach, Stefanie Graul, Kathrin Hörter, Roland Kaufhold, Angela Köhler-Weisker, Christine Korischek, Ruth Kronsteiner, Gesine Krüger, Gerhard Kubik, Andrea Lilge-Hartmann, Christian Maier, Elisabeth Mauerhofer, Dominik Mihalits, Peter Möhring, Maya Nadig, Magatte Ndiaye, Klaus Ottomeyer, Johannes Reichmayr, Bernd Rieken, Berthold Rothschild, Ursula Rütten, Franz Josef Schober, Ute Sonnleitner und Ute Wordell

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Einleitung

Psychoanalytische Ethnologie und Ethnopsychoanalyse
Überblick und Entwicklung 2000 bis 2015
Johannes Reichmayr

Ethnopsychoanalyse und Gegenübertragung in Forschungs- und Praxisfeldern

Im Herzen der Finsternis
Des Ethnologen Begegnung mit den Fremden
Christian Maier

Im Sog des Fremden
Auf den Spuren von Paul Parin in Afrika
Angela Köhler-Weisker

Gespräche mit einer alten Himbafrau
Eine ethnopsychoanalytische Annäherung an eine fremde traditionsgebundene Kultur
Ute Wordell

Ethnopsychoanalytische Gespräche in China
Subjektive Erfahrungen mit dem chinesischen Modernisierungsprozess
Alf Gerlach

Anpassung hinter Gittern
Peter Möhring

Wände aus Glas und andere Irritationen in einer ethnografischen Feldforschungsbeziehung zu einem Ultra-FuІballfan
Jochen Bonz

Den Glanz verloren
Ein Erfahrungsbericht aus der ethnopsychoanalytischen Deutungswerkstatt in Graz
Elisabeth Mauerhofer

Begegnungen mit anderen Welten deuten
Über das vermeintlich Fremde in uns und in der ethnopsychoanalytischen Forschung
Maya Nadig

Ethnopsychoanalyse als Methode der qualitativen Psychotherapieforschung
Andrea Lilge-Hartmann

Die institutionalisierte Homosexualität der isthmenischen Zapoteken (Mexiko) zwischen Tradition und Moderne
Stefanie Graul

Ethnopsychoanalyse visits PsychoTraumaDynamik in ›postkolonialen‹ Asylverfahren
Ruth Kronsteiner

Projektion, Weltbilder und die Psychologie der Kolonisierten
Ethnopsychoanalytische Gespräche und Aufzeichnungen in der Zentralafrikanischen Republik
Gerhard Kubik

Postkoloniale und interdisziplinäre Blicke auf Psychoanalyse und Ethnopsychoanalyse

Ethnopsychoanalyse als Utopie
Zwei Gedanken zu Paul Parins Geburtstag
Gesine Krüger

Die Gutmütigkeit des Afrikaners
Überlegungen zur Ethnopsychoanalyse aus postkolonialer Sicht
David Becker

Die Konstruktion der Anderen
(Ethno-)psychoanalyse aus Perspektive der Cultural und Postcolonial Studies
Kathrin Hörter

Begriffliche Inkompatibilität und Freiheitskampf
Kant und Hegel mit Freud und Fanon
Stefan Bird-Pollan

Paul Parin Postkolonialist?
Eine Re-Lektüre von »Zu viele Teufel im Land«
Magatte Ndiaye

Ethnopsychoanalyse und Gegenübertragung
im Kontext der Volkskunde/Europäischen Ethnologie
Bernd Rieken

Störungen haben Vorrang
Ethnopsychoanalyse und Mainstream-Psychologie
Klaus Ottomeyer

Cultural Psychology und Ethnopsychoanalyse
Dominik Mihalits

Biographie und Archiv

»Jedes Ideal mobilisiert auch eine ambivalente Tendenz«
Paul Parin im Gespräch über Solidarität, Krieg und die Aufgabe von Hilfsorganisationen
Thomas Gebauer

»Wenn mir die Ereignisse auf den Leib rücken, kann ich keine Geschichten mehr erzählen«
Roland Kaufhold

»Ich würde nicht schreiben wenn Goldy …«
Versuch einer emotionshistorischen Annäherung an das Paar Paul Parin und Goldy Parin-Matthèy
Ute Sonnleitner

Über das Einhauchen von Leben in Zustände und Ereignisse: Über das Erzählen also
Berthold Rothschild

Das ungeöffnete Paket
Einblicke in den Paul Parin Nachlass
Christine Korischek

Einlassungen und Einmischungen
Die Korrespondenz von Paul Parin
Ursula Rütten

Auf den steirischen Spuren eines Weltbürgers
Über die Familie und die frühen Jahre von Paul Parin
Franz Josef Schober

Bibliographie

Bibliographie zur Ethnopsychoanalyse und psychoanalytischen Ethnologie 2000 bis 2015
Johannes Reichmayr

Autorinnen und Autoren

Kurzbeschreibung und Kontakt

Rezensionen

[ einblenden ]

Curare – Zeitschrift für Medizinethnologie, 40(2017)

Rezension von Margret Jäger

»The impression which remains after reading this book full of sophisticated reflections, insights into the past and present of ethnopsychoanalysis, is one of an environment (at least in the German-speaking countries) which is very dynamic – both in terms of theory and methodology – in which ethnopsychoanalysis is employed in order to be able to better understand oneself and others. The question remains as to whether and how this special form of research can be further developed, also outside the German-speaking area, and in this way make a contribution towards increasing recognition of the benefit of using the subjectivity of the researcher and their relationships in the field as a source of insight…«

Journal für Psychoanalyse, Ausgabe 58, 2017

Rezension von Vera Hirt

»Ein schönes Buch, welches auf dem Umschlag mit der lebendigen Bilderwand aus der Küche der drei Mitbegründer der Ethnopsychoanalyse Paul Parin, Goldy Parin-Matthey und Fritz Morgenthaler dazu einlädt, die Gegenübertragung in transkulturellen und postkolonialen Kontexten in den Fokus zu nehmen…« [mehr]