Kurt Grünberg

Zur Tradierung des Traumas der nationalsozialistischen Judenvernichtung

Psyche, 2000, 54(9-10), 1002-1037

Cover Zur Tradierung des Traumas der nationalsozialistischen Judenvernichtung

EUR 9,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 2000

Bestell-Nr.: 51388

Anhand wesentlicher Passagen eines Interviews mit einer Angehörigen der Zweiten Generation von Holocaust-Überlebenden werden zunächst Inhalte der Auseinandersetzung um die Tradierung des Traumas der nationalsozialistischen Judenvernichtung thematisiert. Dann werden verschiedene Rationalisierungsstrategien der nationalsozialistischen Verfolgung herausgearbeitet: ein vermeintlich auf beiden Seiten existierender Pakt des Schweigens , eine Gleichsetzung von Opfern und Tätern, die Konstruktion einer Komplizenschaft zwischen Tätern und Opfern, eine angebliche Verwandtschaft von Tätern und Opfern, der Versuch einer Therapeutisierung des Nazi-Traumas sowie eine Psychologisierung der Realität. Ausführungen zum Sprechen von Überlebenden und zur Überschätzung des Verbalen führen schließlich zu Überlegungen über den Modus der Tradierung des Traumas der nationalsozialistischen Judenvernichtung in Familien der Überlebenden. (c) Psyindex.de 2009 alle Rechte vorbehalten