Gudrun Görlitz

Von Sigmund Freud zur Verhaltenstherapie mit Körper und Gefühl (PDF-E-Book)

Cover Von Sigmund Freud zur Verhaltenstherapie mit Körper und Gefühl (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

24 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im April 2022

Bestell-Nr.: 35042

DOI: https://doi.org/10.30820/2364-1517-2022-1-27
Dieser Artikel wird als Möglichkeit zur sinnstiftenden biografischen Reflexion im Sinne von Generativität betrachtet. Frühe Prägungen und Interesse an der Verhaltensforschung, Humanethologie, den Veröffentlichungen Freuds, Liebe und Empathie gegenüber Menschen führten früh zu dem Entschluss, Psychologie zu studieren und schließlich als Psychotherapeutin zu arbeiten. Die wissenschaftliche Ausrichtung der Verhaltenstherapie ist das Fundament. Die Integration verschiedener Methoden, Lehre, Supervision, Selbsterfahrungsgruppen, Autorentätigkeiten sowie gesellschaftliches und ehrenamtliches Engagement sind Teil des Entwicklungsprozesses bis heute. Fachliche Begegnungen, persönliche Erlebnisse, Haltungen und Aktivitäten auf diesem Lebensweg werden beschrieben und daraus Empfehlungen für zukünftige Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten entwickelt.

Abstract:
This article is seen as an opportunity for meaningful biographical reflection in the sense of generativity. Early influences and an interest in behavioral research, human ethology, Freud’s publications, love and empathy towards people led to the early decision to study psychology and finally to work as a psychotherapist. The scientific foundation of behavior therapy is the basis. The integration of various methods, teaching, supervision, self-awareness groups, author activities, as well as social and voluntary engagement are part of the development process to this day. Professional encounters, personal experiences, attitudes and activities on this life path are described and recommendations for future psychotherapists are developed.