Ruth Veckenstedt, Francesca Bohn, Steffen Moritz, Rabea Fischer

Individualisiertes Metakognitives Therapieprogramm für Menschen mit Psychose (MKT+) (PDF-E-Book)

Cover Individualisiertes Metakognitives Therapieprogramm für Menschen mit Psychose (MKT+) (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

19 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Oktober 2021

Bestell-Nr.: 35039

DOI: https://doi.org/10.30820/2364-1517-2021-2-149
Das Metakognitive Training (MKT) ist ein leicht zu implementierendes, modulares, präsentationsgestütztes Gruppenprogramm, das spielerisch schizophreniespezifische Denkverzerrungen abschwächen möchte, indem die Fehlbarkeit des Denkens verdeutlicht wird. Ziel ist es, mit diesem »Hintertüransatz« die schizophrene Symptomatik zu reduzieren. Das MKT+ stellt eine Adaptation für die Einzeltherapie dar, welche durch die Hinzunahme von Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie individuelle Probleme der PatientInnen bearbeiten und (wahnhafte) Überzeugungen hinterfragen möchte. Metaanalysen bestätigen die Wirksamkeit des Ansatzes. Der vorliegende Artikel bietet anhand vieler Beispiele eine praxisnahe Einführung in das MKT bei Psychose, mit Schwerpunkt auf dem Einzelsetting.

Abstract:
Metacognitive Training (MCT) is an easy-to-implement, modular, presentation-based group program that aims to casually reduce schizophrenia-specific cognitive biases by demonstrating the fallibility of thinking. The goal is to reduce schizophrenia-specific symptoms using this backdoor approach (material: www.uke.de/mct; e-learning: www.uke.de/e-mct). The MCT+ is an adaptation for individual therapy, which, through the addition of cognitive-behavioral therapy, aims to address the individual problems of patients and to question (delusional) beliefs. Meta-analyses confirm the effectiveness of the approach. This paper offers a practical introduction to MCT for psychosis using many examples, focusing on the individual setting.