Sabine Krause-Schwachula

Die Ausgeschlossenen - Eine Paarvignette (PDF-E-Book)

Psychoanalytische Familientherapie 2008, 9(2), Nr. 17, 57-74

Cover Die Ausgeschlossenen - Eine Paarvignette (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

18 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im November 2008

Bestell-Nr.: 29095

Ausgehend von einer langjährigen sexuellen Symptomatik (Vaginismus) wird eine Paarbeziehung in ihrer projektiven Verschränkung und unbewussten Komplementarität dargestellt und vor dem Hintergrund der interpersonellen Objektbeziehungstheorie beleuchtet. Dabei wird deutlich, dass die in der Frau verortete sexuelle Symptomatik als Ausdruck einer gemeinsamen Abwehr-Leistung beängstigender Selbst-Objektanteile beider Partner zu verstehen ist. In der Behandlung gelingt es dem Paar, Übertragungs- und Gegenübertragungs-Vorgänge zu nutzen, gegenseitige projektive Zuschreibungen und Verzerrungen zu erhellen und zurückzunehmen, sodass die Symptomatik schließlich aufgelöst werden konnte.

Abstract:
In view of a long lasting sexual pathology (vaginism), a relationship is described in its marital involvement and its unconscious complementarity while being explored based on the interpersonal object relation theory. In doing so, it becomes clear that the woman’s sexual pathology has to be considered as an expression of a shared defense against frightning self- and object-parts of both partners. During therapy, the couple succeeds in making use of acts of transference and countertransference, in becoming aware and taking back mutual projective identifications in such a way as the pathology can be resolved.

Stichworte: Verständnis einer sexuellen Symptomatik, Vaginismus, als metaphorischer Ausdruck einer unbewussten komplementären Paarbeziehung, Darstellung einer Paardynamik mit gegenseitiger projektiver Identifikation, auf dem Hintergrund der interpersonellen Objektbeziehungstheorie

Keywords: understanding a sexual pathology, vaginism, as a metaphoric expression of a unconcious complementariness, Demonstration of a marital interaction, mutual projective identification, based on interpersonal object relation theory