Inga Anderson, Sebastian Edinger (Hg.)

Psychotherapie zwischen Klinik und Kulturkritik

Reflexionen einer Kultur des Therapeutischen

Cover Psychotherapie zwischen Klinik und Kulturkritik

EUR 32,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Forum Psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

273 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

1. Aufl. 2021

Erschienen im Januar 2021

ISBN-13: 978-3-8379-2883-9, Bestell-Nr.: 2883

DOI: https://doi.org/10.30820/9783837974874
Wo Psychotherapie mit dem Anspruch verbunden ist, die Linderung psychischen Leidens durch individuelle emanzipatorische Projekte zu unterstützen, drängt sich die Frage auf, ob sie auch etwas zu einer Entwicklung kollektiver menschlicher Lebensformen zum Besseren beizutragen hat. Durch eine doppelte Orientierung an der Kritischen Theorie und der philosophischen Anthropologie erhellen die BeiträgerInnen ideengeschichtliche Konstellationen, die in jener Debatte bislang unbeleuchtet blieben. Mit Stimmen aus der Praxis wie aus theoretischen Diskussionen der Psychiatrie, der Philosophie sowie der Literatur- und Kulturwissenschaft tragen sie nicht nur zu einer historisch-kritischen Selbstverständigung der Psychotherapie und ihrer Theorie(n) bei, sondern machen auch deutlich, dass sich in der Kritik der Psychotherapie eine prononcierte Form der Gesellschaftskritik artikulieren kann.

Mit Beiträgen von Inga Anderson, Sebastian Edinger, Patricia Gwozdz, Andreas Heinz, Martin Heinze, Christine Kirchhoff, Frank Schumann, Siegfried Zepf und Christine Zunke

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Zwischen Klinik und Kulturkritik
Inga Anderson & Sebastian Edinger

Dazwischen
Psychoanalyse in Gesellschaft: als Theorie und in der Praxis
Christine Kirchhoff

Die Materialisierung der Psyche
Neurophysiologie als Spiegel entfremdeter Gesellschaft
Christine Zunke

Sozialutopie und Therapie
Zur Vernachlässigung des therapeutischen Erfahrungsfeldes für die Kulturkritik
Frank Schumann

Psychoanalyse, Warenanalyse und Verdinglichung
Siegfried Zepf

Normativität und Normalisierung in der Diskussion um einen Begriff psychischer Krankheit
Andreas Heinz

Das Klinische Tagebuch
Ansätze zu einer Philosophischen Anthropologie der Genesungsprosa
Patricia Gwozdz

Sozialität und Dialektisches Denken
Martin Heinze

Kritik des Individualismus und Apologie der Libidotheorie
Zur Stellung von Adornos Kritik der revisionistischen Psychoanalyse Karen Horneys
innerhalb seiner Kulturkritik
Sebastian Edinger

Behagliche Kultur
Der Triumph des Wohlbefindens
Inga Anderson

Rezensionen

[ einblenden ]

Psychotherapie-Wissenschaft 2/2021

Rezension von Peter Schulthess

»Mit Interesse am Thema habe ich das Buch gelesen und fühlte mich zeitweise an die 1970er Jahre erinnert – mit den Auseinandersetzungen der Rolle der Psychotherapie in der Gesellschaft, der Kritischen Theorie, dem Aufbruch, den man sich von den neu entstandenen Psychotherapierichtungen versprach, der Reflexion vom Leiden des Individuums an der Gesellschaft und den Leiden der Gesellschaft. Die Lektüre war anspruchsvoll, um nochmals in die Welt der Philosophie der Frankfurter Schule, der Kritischen Theorie, der Phänomenologie und Anthropologie einzutauchen. Das Buch bietet keine Nachtlektüre, aber eine gute Sammlung spannender Beiträge, die zur eigenen Reflexion der beruflichen Praxis und deren gesellschaftlichen Eingebundenheit anregen…«