David James Fisher

Psychoanalytische Kulturkritik und die Seele des Menschen

Essays über Bruno Bettelheim unter Mitarbeit von Roland Kaufhold und Michael Löffelholz

Cover Psychoanalytische Kulturkritik und die Seele des Menschen

Reinlesen mit libreka!

EUR 24,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Psyche und Gesellschaft

Verlag: Psychosozial-Verlag

204 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im September 2003

ISBN-13: 978-3-8980-6281-7, Bestell-Nr.: 281

Der Autor James D. Fisher entwirft einen kritischen Rahmen zur Beurteilung des vieldeutigen, reichen intellektuellen Vermächtnisses Bruno Bettelheims.
Die Biographie Bettelheims, sein psychoanalytisches Verständnis des Faschismus und des Antisemitismus wird kenntnisreich dargestellt.
Fisher bietet außerdem eine kritische Analyse von Bettelheims »Ein Leben für Kinder«, seinem umfassendsten Werk über die Komplexität moderner Familienerziehung.
Das Buch enthält außerdem ein aufgezeichnetes letztes Gespräch, in welchem Bettelheim dem Autor die dringendsten Anliegen am Ende seines Lebens mitteilt und die Möglichkeit des Selbstmords diskutiert, welcher dann wahr werden sollte.


Einen gekürzten Auszug des Buches, eingeleitet durch Roland Kaufhold, finden Sie unter folgendem Link auf haGalil. Außerdem finden Sie hier weitere Informationen über Bruno Bettelheim auf haGalil, zusammengestellt von Roland Kaufhold.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Inhalt

I. Über Leben und Werk Bruno Bettelheims
1. Psychoanalytische Kulturkritik und die Seele

II. Texte über den Holocaust und über Erziehung
2. Zum psychoanalytischen Verständnis von Faschismus und Antisemitismus
3. Ermutigung zum Spiel

III. Bettelheims Selbstmord
4. Ein letztes Gespräch mit Bruno Bettelheim
5. Der Selbstmord eines Überlebenden
6. Hommage an Bruno Bettelheim (1903–1990)

IV. Polemiken
7. Offener Brief an Newsweek
8. Leserbrief an Society
9. Zwei Briefe von Bettelheim an den Autor