Simon Arnold

Mit Augen, Ohren, Haut und Haaren (PDF-E-Book)

Zeugenschaft in der psychosozialen Arbeit mit Geflüchteten

Cover Mit Augen, Ohren, Haut und Haaren (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

19 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2022

Bestell-Nr.: 26632

DOI: https://doi.org/10.30820/0171-3434-2022-1-25
Ausgehend von Ausschnitten aus Interviews mit psychosozialen Mitarbeiter:innen geht Simon Arnold in seinem Beitrag der Frage des Umgangs mit zutiefst konflikthaften und belastenden Themen in der Geflüchtetenhilfe nach. Er untersucht den Modus, das Setting und die Praxis der Zeugenschaft und wie diese in der Arbeit mit geflüchteten Menschen erlebt werden. Der Beitrag stellt dabei zwei Interviewsequenzen vor und widmet sich in einem dritten Schritt einer detaillierten Lektüre der Schriften Dori Laubs – eines wegweisenden psychoanalytischen Theoretikers des gemeinsamen Zeugnisablegens. Arnold macht Zeugenschaft dabei als Metakonzept für eine Hinwendung und Beziehung zu geflüchteten und traumatisierten Klient:innen aus. Im Zeugnis verbänden sich Testament, Vermächtnis, Bündnis und Performativität, so argumentiert er. Über das gesprochene Wort hinaus verweise es auf eine bisher wenig beachtete szenische und leibliche Dimension mit »Haut und Haar«.

Abstract:
Based on excerpts from qualitative research interviews with social workers and therapists, Simon Arnold explores on how to deal with deeply conflictual, stressful and traumatic issues in refugee aid. The author examines modus operandi, setting and practice of witnessing and testimony in working with refugees. The article presents two interview sequences and, in a third step, conducts a close reading of Dori Laub’s writings – a pioneer in psychoanalytic theory of testimony. Arnold defines witnessing as a meta-concept in the relationship with refugee and traumatized clients. He argues that witnessing combines testament, legacy, alliance and performance. Beyond the spoken word, it refers to a previously neglected scenic and embodied experience.