Tom David Uhlig

Arbeit an der Familie (PDF-E-Book)

Eine ethnografische Untersuchung sozialpsychiatrischen Alltags

Cover Arbeit an der Familie (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

10 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2018

Bestell-Nr.: 26569

DOI: https://doi.org/10.30820/0171-3434-2018-1-69
Die Psychiatrie ist ein Ort der Refamiliarisierung, wo Sozialisationsaufgaben der Familie an einen institutionellen Rahmen delegiert werden. Es gilt, die psychiatrisierten Subjekte in ein Netz aus Verbindlichkeiten und Pflichten einzuhegen. In den Ergebnissen meiner ethnografischen Studie wird nahegelegt, dass dieses Ziel sich über eine szenische Reinszenierung von Familialität zu realisieren versucht. Der von Klient_innen wie Mitarbeiter_innen geteilte Alltag – unter anderem die Teilnahme am Unterleben der Institution, die Summe kleinerer Regelübertretungen sowie ein spezifischer Arbeitsbegriff – stellt eine Nähe her, die es erlaubt, beschädigte Familialität neu zu verhandeln. Gleichzeitig wird diese Nähe als störend erlebt, als Einbruch in die Logik der Institution. Diese widersprüchlichen Anforderungen werden offenbar von der Institution selbst gestellt, was ich im Folgenden nachvollziehbar machen möchte.

Abstract:
Psychiatry is a place for refamilialisation, where tasks of socialisation are put into an institutional frame. The aim is to entangle the psychiatrised subject in a social network of responsibilities and compliance. In my ethnographic study I want to show that this aim is realised by a scenic reenactment of family interactions. The shared everyday life of clients and professionals reduces the gap between them and allows them to work on experiences of damaged socialisation. Simultaneously this closeness leads to roll conflicts. I hope to show that it’s the instituion itself that causes these contradictions.

Rezensionen

[ einblenden ]

Fokus Beratung – Mai 2018

Rezension von Carolin Teltow

»Wer, wann und was ist Familie? Die AutorInnen des Heftes reagieren auf die zunehmende Diversität und Komplexität familiärer Strukturen und auf den Bedarf nach einem »neuen und weiteren« Verständnis des traditions- und ideologiereichen Begriffs der Familie…« [mehr]