Miriam Mai, Christine Thon

Verantwortliche Positionen (PDF-E-Book)

Diskurse um Elementarbildung und Responsibilisierungen von Eltern und Fachkräften in der Kindertagesstätte

Cover Verantwortliche Positionen (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

9 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2018

Bestell-Nr.: 26566

DOI: https://doi.org/10.30820/0171-3434-2018-1-43
Verantwortung von Eltern für ihre Kinder wird in politischen Diskursen sowie in Aushandlungen zwischen Subjekten und Institutionen hergestellt. Gegenwärtig kommt es im Elementarbereich durch den Betreuungsplatzausbau und die Intensivierung des Bildungsauftrags zu Verschiebungen von Verantwortlichkeiten zwischen Familie und Kindertagesstätte: Kinderbetreuung wird vermehrt zur öffentlichen Aufgabe, zugleich wird Verantwortlichkeit für den Bildungserfolg der Kinder an Familien adressiert. In diesem Beitrag werden aus diskursund subjekttheoretischer Perspektive Positionierungen in Form eines Doing Responsibility von Eltern und Fachkräften rekonstruiert und in verschiedenen Kontexten analysiert.

Abstract:
Parents’ responsibility for their child is produced by political discourses and during negotiations between subjects and institutions. Currently, there is a shift of responsibilities between families and day care centers, caused by the expansions of the latter and the increasing emphasis on »Bildung« in Early Childhood Education: While Early Childhood Education is more and more becoming a public responsibility, families are addressed as responsible for their child’s educational success. In this article, processes of positioning as a form of doing responsibility by parents and child care teachers are re-constructed from the perspective of discourse theory and subjectivation theory and analyzed in different contexts.

Rezensionen

[ einblenden ]

Fokus Beratung – Mai 2018

Rezension von Carolin Teltow

»Wer, wann und was ist Familie? Die AutorInnen des Heftes reagieren auf die zunehmende Diversität und Komplexität familiärer Strukturen und auf den Bedarf nach einem »neuen und weiteren« Verständnis des traditions- und ideologiereichen Begriffs der Familie…« [mehr]