Elfriede Löchel

Scham und Beschämung im Zeitalter der Social Media (PDF-E-Book)

Cover Scham und Beschämung im Zeitalter der Social Media (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

13 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im August 2019

Bestell-Nr.: 26496

DOI: https://doi.org/10.30820/0171-3434-2019-3-31
Ausgehend von einem psychoanalytischen und phänomenologischen Verständnis der Scham untersucht der Beitrag Phänomene des Schamerlebens und der Beschämung im Bereich der Social Media. Er vertritt die These, dass Alltagsmythen über digitale Beschämungsstrategien, aber auch Schamdiskurse generell zunehmen und versteht dies als Indiz für die Veränderung subjektiver Struktur im Rahmen des digitalen Wandels der Gesellschaft. Neben psychoanalytischen Überlegungen wird Shaming auch im Kontext der Rechtsprechung diskutiert und darüber hinaus auf das Konzept der Prometheischen Scham bezogen.

Abstract:
Based on a psychoanalytic and phenomenological understanding of shame, the article examines shame and shaming in the context of Social Media, e.g. cybermobbing and digital shaming. Increasing discourse on shame as well as shame related everyday myths are seen as symptoms for changing relations between self and other in the process of digitalization and social change. Apart from psychoanalytic considerations digital shaming is discussed in the cultural context of shaming sanctions within the law, and related to the concept of Promethean shame.