Hans Müller-Braunschweig

Traumatische Verletzungen des Selbst. Der Versuch ihrer Bewältigung in pathologischen und kreativen Prozessen (PDF-E-Book)

psychosozial 106 (2006), 49-63

Cover Traumatische Verletzungen des Selbst. Der Versuch ihrer Bewältigung in pathologischen und kreativen Prozessen (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

15 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Dezember 2006

Bestell-Nr.: 26049

Die Bewältigung von traumatischen Verletzungen des Selbst wird unter besonderer Berücksichtigung der Bedeutung kreativer Prozesse erörtert. Zunächst wird das Phänomen Trauma näher beschrieben, und die Folgen traumatischer Einwirkungen auf Erwachsene und Kinder werden dargestellt. Frühe Belastungen in der Kindheit führen offensichtlich zur Schwächung der Widerstandskraft gegenüber späterem Stress und besonders späterer Traumatisierung. Trauma und Kreativität müssen zunächst generell als gegenläufige Prozesse aufgefasst werden: Die Folge des Traumas besteht im Allgemeinen in einer Einengung und Beschränkung der Handlungsmöglichkeiten (wie alle psychischen Störungen), während kreative Tätigkeit - auf welchem Niveau auch immer - Flexibilität voraussetzt, die auch zum Entdecken neuer Zusammenhänge führen kann. Es ist auch an die Aussage Freuds (1926) zu erinnern, der die Libido als eine Kraft schilderte, die zu größeren Einheiten führt. Der Gegensatz wäre in der damaligen Terminologie der Todestrieb, die Destruktion, die heute eher als eine Folge starker negativer Einflüsse in der frühkindlichen Entwicklung gesehen werden kann, die beim Kind die Reaktion hervorruft, eine immer wieder als unerträglich erlebte Umwelt zu eliminieren. Gutartige oder bösartige Verläufe nach Traumatisierungen weisen auch auf die Vielzahl der jeweils beteiligten Faktoren hin, die den Verlauf einer Schädigung beeinflussen. Sie werden an einem Fallbeispiel dargestellt. Möglichkeiten des Einsatzes von Kunsttherapie in der Trauma-Behandlung werden besprochen.

Stichworte: Trauma, Bewältigungsverhalten, Kreativität, Emotionales Trauma, Kunsttherapie, Stress, Psychoanalytische Theorie, Selbst-Psychologie

Keywords: Trauma, Coping Behavior, Creativity, Emotional Trauma, Art Therapy, Stress, Psychoanalytic Theory, Self Psychology