Horst Petri

Das geschlagene Kind. Zur Familien- und Gesellschaftsdynamik eines Traumas und seine Prävention (PDF-E-Book)

psychosozial 81 (2000), 125-136

Cover Das geschlagene Kind. Zur Familien- und Gesellschaftsdynamik eines Traumas und seine Prävention (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

12 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2000

Bestell-Nr.: 25793

Familiäre und gesellschaftliche Bedingungen der Gewalt gegen Kinder werden aus psychoanalytischer Perspektive erörtert, und es wird auf Möglichkeiten der Prävention dieses Traumas eingegangen. An einem Fallbeispiel aus der eigenen psychotherapeutischen Praxis wird gezeigt, dass Übertragungen und narzisstische Delegationen ursächlich für Gewalt gegen Kinder sein können. Als weitere individuelle bzw. familiäre Faktoren werden unbewusste Neidreaktionen und inzestuöse Impulse genannt. Darüber hinaus werden einige gesellschaftliche Determinanten (sozialer Stress, Medien, Arbeitsbedingungen, Trennungserfahrungen) der Gewalt gegen Kinder angeführt. Seelische und psychosoziale Auswirkungen erlittener Gewalt werden erläutert, unter anderem Verletzung des kindlichen Narzissmus, Selbstentwertung und Selbsthass, Scham- und Schuldgefühle, Verlust des Gefühls für die eigenen Körpergrenzen, Zerstörung elementarer Motivsysteme. Abschließend wird kurz auf politische Voraussetzungen einer Prävention der Gewalt gegen Kinder eingegangen.

Stichworte: Kindesmisshandlung, Gewalt in der Familie, Körperliche Misshandlung, Psychodynamik, Familienbeziehungen, Soziale Einflüsse, Emotionales Trauma, Prävention

Keywords: Child Abuse, Family Violence, Physical Abuse, Psychodynamics, Family Relations, Social Influences, Emotional Trauma, Prevention