Gudrun Beckmann

Der Traum als soziale Verpflichtung der anderen. Traum, Traumdeutung und Traumerfüllung am Beispiel der Irokesen (PDF-E-Book)

psychosozial 62 (1995), 45-56

Cover Der Traum als soziale Verpflichtung der anderen. Traum, Traumdeutung und Traumerfüllung am Beispiel der Irokesen (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

12 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Oktober 1995

Bestell-Nr.: 25591

Am Beispiel der Irokesen aus Nordamerika wird anhand zahlreicher Quellen aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert deren Umgang mit Träumen und den »unbewussten Wünschen der Seele« beschrieben. Dabei wird verdeutlicht, dass in den traditionellen Kulturen der Waldlandindianer der persönliche Traum eine große gesellschaftliche Rolle spielte. Im Unterschied zu psychoanalytischen Auffassungen war die Wunscherfüllung jedoch nicht auf das Selbst bezogen, sondern auf die Partner in der Primärgruppe. Die Primärgruppe war verpflichtet, die Träume ihrer Mitglieder zu erfüllen, um die Harmonie und das Überleben der Gesamtgruppe zu sichern.

Stichworte: Träumen, Indianer, Trauminhalt, Soziale Werte, Geschichte

Keywords: Dreaming, American Indians, Dream Content, Social Values, History