Peter Franzkowiak, Eberhard Wenzel

Gesundheitsförderung: Karriere und Konsequenzen eines Trendbegriffes (PDF-E-Book)

psychosozial 42 (1990), 30-42

Cover Gesundheitsförderung: Karriere und Konsequenzen eines Trendbegriffes (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

13 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Februar 1990

Bestell-Nr.: 25369

Seit dem Gesundheits-Reformgesetz von 1988 sind die Krankenkassen zur Durchführung von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung verpflichtet. Es wird diskutiert, welche Veränderungen der Austausch des bis dahin verwendeten Begriffs der Gesundheitserziehung durch das Konzept der Gesundheitsförderung mit sich bringt. Die Neuorientierung wird als unzureichend kritisiert. Zum einen wird der langfristige Charakter von Gesundheitsförderung verkannt. Zum anderen führt eine verordnete Gesundheitsförderung zum alten Kontrollkonzept mit den bekannten negativen Auswirkungen auf die relevanten Zielgruppen.

Stichworte: Gesundheitsförderung, Gesundheitserziehung, Prävention, Krankenversicherung, Öffentliche Gesundheitspflege, Gesetze, Bundesrepublik Deutschland (bis 1989)

Keywords: Health Promotion, Health Education, Prevention, Health Insurance, Public Health, Laws, West Germany