Dieter Ohlmeier

Aus Angst zur Ordnung. Psychoanalytische Bemerkungen über Daniel Defoes »Robinson Crusoe« (PDF-E-Book)

psychosozial 31 (1987), 143-151

Cover Aus Angst zur Ordnung. Psychoanalytische Bemerkungen über Daniel Defoes »Robinson Crusoe« (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

9 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Februar 1987

Bestell-Nr.: 25266

Daniel Defoes Roman »Robinson Crusoe« wird unter dem Aspekt zweier Grundsituationen untersucht: der Situation der Angst vor dem Verschlungenwerden, die an den Wunsch nach Wiedervereinigung mit der Mutter gebunden ist, sowie der Situation der Ordnung, die mit der Entwicklung eines Abwehrsystems gegen Symbiose- und Verschmelzungswünsche einhergeht. Zur theoretischen Verdeutlichung wird das von Nunberg dargestellte psychoanalytische Psychosemodell herangezogen. Die unverminderte Aktualität und Beliebtheit des literarischen Werkes wird mit dessen psychologischer Allgemeingültigkeit im Hinblick auf die kulturelle und zivilisatorische Entwicklung des Menschen erklärt. Es wird die Frage diskutiert, inwieweit das »Robinson-Syndrom« als ein System der Absicherung im Bereich von Macht, Herrschaft, Rangordnung und territorialer Sicherung als Abwehr von Wünschen nach tiefer Regression und Symbiose verstanden werden kann.

Stichworte: Literatur, Psychoanalytische Interpretation, Abwehrmechanismen, Persönlichkeit, Regression (Abwehrmechanismus), Angst, Kultur (Anthropologie)

Keywords: Literature, Psychoanalytic Interpretation, Defense Mechanisms, Personality, Regression (Defense Mechanism), Anxiety, Culture (Anthropological)