Karin Nohr, Sebastian Leikert (Hg.)

Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik

Cover Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik

EUR 32,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Imago

Verlag: Psychosozial-Verlag

190 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im August 2016

ISBN-13: 978-3-8379-2520-3, Bestell-Nr.: 2520

Rührung, Erschütterung und Ergriffenheit sind zentrale Momente des ästhetischen Erlebens. Sie zeigen, dass eine tiefe und verändernde Beziehung zwischen dem musikalischen Kunstwerk und den Rezipierenden entstanden ist.

Im Fokus des vorliegenden Buchs steht der subjektive Verarbeitungsprozess von Musik. Durch Beiträge aus Psychoanalyse, Germanistik, Affekt- und Verhaltensforschung sowie durch ein literarisches Essay entfaltet sich eine Vielfalt von Blickrichtungen auf den Verarbeitungsvorgang im wahrnehmenden Individuum. So nähert sich der Band interdisziplinär einem zentralen Phänomen der Musikrezeption, das bisher noch nicht systematisch untersucht wurde.

Mit Beiträgen von Eckart Altenmüller, Heidi Gidion, Rainer Krause, Armin D. Haas, Sebastian Leikert, Dietmut Niedecken, Karin Nohr, Jürgen Trapp und Tobias Vollstedt

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik
Ein Gespräch der Herausgeber als Einleitung

Danksagung

»War er ein Tier, da ihn Musik so ergriff?«
Musikalische Erfahrungen zur Sprache gebracht
Heidi Gidion

Schauer und Tränen beim Musikhören:
Woher kommen sie, wozu führen Sie?
Neurobiologie der durch Musik ausgelösten Emotionen
Eckart Altenmüller

Auf der Suche nach dem »missing link« zwischen Analytiker und Analysand, ihren Körpern und ihrer gemeinsamen Seele
Oder wie ist der intersubjektive Raumkonstruiert und tapeziert?
Rainer Krause

Tiefenhermeneutische Überlegungen zum ersten Satz der Sonate für zwei Klaviere, D-Dur (KV 448/375a), von Wolfgang Amadé Mozart
Tobias Vollstedt

Zwischen Heintje und Mozart
Ein kulturanalytischer Vergleich
Dietmut Niedecken

Berührung, Erschütterung, Transformation
Die Beziehung von Affekt und Wahrnehmung in musikbewirkten Veränderungsprozessen
Sebastian Leikert

Kinästhetische Legasthenie
Oder warum so viele Autisten Musiker werden
Armin D. Haas

Was ist Rührung?

Eine essayistische Annäherung an einwenig beachtetes Thema
Karin Nohr

GEFÜHL und Musik
Jürgen Trapp

Autorinnen und Autoren

Abbildungsnachweise

Rezensionen

[ einblenden ]

das Orchester 12/2016

Rezension von Kirsten Lindenau

»In dem vorliegenden Band der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik beschäftigen sich neun Autoren mit dem ›Phänomen Rührung‹; ein Gespräch zum Einstieg in die Materie tragen die beiden Herausgeber dazu bei…« [mehr]