Karl Dietrich Bracher

Die totalitäre Utopie: Orwells 1984 (PDF-E-Book)

psychosozial 22 (1984), 31-48

Cover Die totalitäre Utopie: Orwells 1984 (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

18 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 1984

Bestell-Nr.: 25171

Orwells Buch »1984« wird in erster Linie als eine eindringliche politische Warnung vor den totalitären Realitäten und Zukunftstendenzen moderner Diktaturen von rechts wie von links diskutiert. Gleichzeitig wird es als eine Auseinandersetzung mit intellektuellen Fehldeutungen seiner Zeitgenossen aufgefasst, die Orwell schon 1944 mit dem bis heute aktuellen Wort scharf kritisiert hatte: sie wollten antifaschistisch sein ohne antitotalitär zu sein. Es wird für die Vergegenwärtigung der historischen Lehren der dreißiger und vierziger Jahre auch in der heutigen Diskussion um Gefahren der Überwachung und Manipulation im modernen Staat plädiert.

Stichworte: Literatur, Totalitarismus, Politisch-ökonomische Systeme, Demokratie, Sozialer Wandel

Keywords: Literature, Totalitarianism, Political Economic Systems, Democracy, Social Change