Otto Fenichel

Psychoanalyse und Gymnastik

Cover Psychoanalyse und Gymnastik

EUR 24,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

209 Seiten, Gebunden, 148 x 210 mm

Erschienen im Mai 2015

ISBN-13: 978-3-8379-2487-9, Bestell-Nr.: 2487

Mit einer Einleitung von Johannes Reichmayr

Der hier erstmals veröffentlichte Text »Psychoanalytische Untersuchungen über die Wirkungsweise der Gymnastik« (1927) zeigt Otto Fenichel neben Sándor Ferenczi, Georg Groddeck, Felix Deutsch und Wilhelm Reich als einen der psychoanalytischen Väter der Körperpsychotherapie. Ausgehend von der Freud’schen Triebtheorie, nach der das Ich durch körperliche Erfahrungen der Innen- und Außenwahrnehmungen entsteht, leistete Otto Fenichel psychoanalytische Pionierarbeit und trug dazu bei, den Dualismus von Körper und Geist zu überwinden.

Angeregt durch seine Frau Cläre Nathanson begann Otto Fenichel Mitte der 1920er Jahre, sich mit der Reformgymnastik nach Elsa Gindler auseinanderzusetzen, und untersuchte als erster die Zusammenhänge zwischen Muskeltonus, Affektverdrängung und Motorik aus psychoanalytischer Perspektive. Als praktisches Ergebnis seiner Untersuchung plädierte Fenichel für eine parallele Anwendung von Psychoanalyse und körperorientierten Verfahren. So ist der Text nicht nur von historischem Interesse, sondern auch ein wertvoller Beitrag zur aktuellen Diskussion einer ganzheitlich ausgerichteten analytischen Psychotherapie. Fenichels Text wird vom Herausgeber und von KommentatorInnen kontextualisiert und durch eine aktualisierte Gesamtbibliografie zu Otto Fenichel ergänzt.

Mit Kommentaren von Peter Geißler, Michael Giefer, Günter Hebenstreit, Christine Korischek, Zvi Lothane und Elke Mühlleitner

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Einleitung
Bewegung im Grenzgebiet zwischen Physiologie und Psychologie

Text
Psychoanalytische Untersuchungen über die Wirkungsweise der Gymnastik

Kommentare
Mühlleitner, Giefer, Geißler Hebenstreit, Korischek

Anhang
Über organlibidinöse Begleiterscheinungen der Triebabwehr

Bibliographie
Otto Fenichel Gesamtbibliographie 1916–2015

Rezensionen

[ einblenden ]

Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis, 32. Jahrgang, Heft 1, 2017

Rezension von Galina Hristeva

»Nun macht es die 2015 beim Gießener Psychosozial-Verlag zum ersten Mal veröffentlichte Schrift möglich, Fenichels Vorstoß in dieses damals für die psychoanalytische Forschung neue Gebiet zu untersuchen. Das Originalmanuskript dieser Arbeit wurde in den Otto Fenichel Papers im Department of Special Collections der University of California in Los Angeles gefunden und…« [mehr]

Psyche, 71. Jahrgang Heft 2, Februar 2017

Rezension von Annegret Wittenberger

»Ein höchst aktuelles Buch, sorgfältig ediert und ergänzt durch Photos und eine Gesamtbibliographie der Schriften Otto Fenichels, noch dazu in schöner, ansprechender Aufmachung, mit Fenichels markanter Handschrift auf dem festen Einband…« [mehr]

Luzifer-Amor. Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, Heft 56, 2/2015

Rezension von Arkadi Blatow

»Im vorliegenden Fall handelt es sich (...) um eine sehr gelungene, frühe Annäherung an die Frage der Wechselwirkungen zwischen physischen und psychischen Hemmungen, einschließlich der Suche nach Möglichkeiten derer Auflösung…« [mehr]

Psychotherapeutenjournal 3/2015

Rezension von Prof. Dr. Ulfried Geuter

»Wer sich für die Geschichte der Psychoanalyse und ihres Verhältnisses zum Körper interessiert, wird sich über dieses Buch freuen, auch über die editorische Sorgfalt des Herausgebers…« [mehr]

Deutsches Ärzteblatt PP, Heft 1, Januar 2016

Rezension von Tilmann Moser

»Ein merkwürdiges und zugleich wichtiges Buch, von dem man sich gewünscht hätte, es wäre gut 80 Jahre früher erschienen. Wäre es wahrgenommen worden, hätte es die Entwicklung vielleicht tiefgreifend verändert…« [mehr]