Stefan Goldmann (Hg.)

Berühmte Fälle aus dem Magazin zur Erfahrungsseelenkunde

Eine Anthologie

Cover Berühmte Fälle aus dem Magazin zur Erfahrungsseelenkunde

EUR 24,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Imago

Verlag: Psychosozial-Verlag

241 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im August 2015

ISBN-13: 978-3-8379-2428-2, Bestell-Nr.: 2428

Das Magazin zur Erfahrungsseelenkunde (1783–1793) ist die älteste deutsche psychologische Zeitschrift. Sie richtete sich an Gelehrte und Laien. Von dem Schullehrer und Schriftsteller Karl Philipp Moritz begründet und von Moses Mendelssohn und weiteren namhaften Vertretern der Berliner Aufklärung unterstützt, war es Ziel des Magazins, psychisch auffälliges und sozial deviantes Verhalten zu beschreiben und zu analysieren. Es versammelte Beiträge zu Formen des religiösen Wahns und des Suizids, zu Mord und Kindesmissbrauch, berichtete von Versuchen mit Taubstummen und von Opfern der »schwarzen Pädagogik« sowie der gescheiterten Assimilation. Ein weiterer Akzent lag auf der Erforschung des Traumlebens und der vergleichenden Untersuchung frühester Kindheitserinnerungen.

Die vorliegende kommentierte Anthologie enthält jene von den Zeitgenossen lebhaft diskutierten Fälle, die in die psychiatrische Kasuistik Eingang fanden und noch heute von der Literaturwissenschaft als Grenzfälle zwischen Krankengeschichte und Novelle gewürdigt werden. Zum Kreis der ausgewählten Autoren zählen unter anderem die Ärzte Marcus Herz und Christoph Wilhelm Hufeland, die Philosophen Moses Mendelssohn und Salomon Maimon, die Theologen Johann Joachim Spalding und Johann Gottlieb Picht, die Juristen Carl George Gottfried Glave und Ludwig Albert Schubart sowie der holländische Gelehrte Rijklof Michael van Goens.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Lazarus Bendavid
Sonderbare Art des Trübsinnes

Marcus Herz
Psychologische Beschreibung meiner eignen Krankheit.
An Herrn Doktor Joël in Königsberg

Johann Adolph Theodor Ludwig Varnhagen
Einige Nachrichten von dem Leben des seeligen Herrn Johann Matthias Klug

Johann Jakob Dörk
Auszug aus einem Briefe

Johann Daniel Metzger
Geschichte eines Selbstmords aus Verlangen seelig zu werden
Johann Ernst Clooss
Eigener Aufsatz von einem Selbstmörder unmittelbar vor der That
Carl George Gottfried Glave
Einige Reflexionen über den vorhergehenden Aufsatz

Christoph Wilhelm Hufeland
Eine Selbstbeobachtung auf dem Todbette

Ernst Adolph Weber
Bemerkungen über mich selbst in meiner Krankheit, die den 10. Junius 1781 anfing

Rijklof Michael van Goens
Auszug aus einem Briefe

Sonderbare Aeußerung der Gedächtnißkraft im Traume
Unempfindlichkeit gegen ihren Zustand bei Wahnwitzigen
Erinnerung aus den Jahren der Kindheit

Einige Beispiele von Geistes- und Gedächtnißabwesenheit.
Ein Beitrag zur Erfahrungsseelenkunde vom Herrn van Goens

Anonymus
Aus einem Briefe

Anonymus
Aus einem Briefe

Anonymus
Auszug aus einem Briefe

Ludwig Albert Schubart
Fragment aus dem Tagebuch eines Reisenden. 1786 im November

Johann Ernst Gruner
Rau, ein Vatermörder

Johann Gottlieb Picht
Eine wahnwizige Passionspredigt
Auszug aus einem Sendschreiben des Herrn Präpositus Picht in Gingst an den Herausgeber

Karl August Reinhardt
Heilung eines Melancholischen

Johann Joachim Spalding
Ein Brief an Sulzern über eine an sich selbst gemachte Erfahrung

Moses Mendelssohn
Psychologische Betrachtungen auf Veranlassung einer von dem Herrn Oberkonsistorialrath Spalding an sich selbst gemachten Erfahrung

Salomon Maimon
Ueber den Traum und über das Divinationsvermögen

Nachwort

Namenregister

Rezensionen

[ einblenden ]

Psyche, 71. Jahrgang Heft 2, Februar 2017

Rezension von Jürgen Jahnke

»Die vorliegende Anthologie erschließt neue Quellen, klärt manche Fragen und setzt neue Akzente. Das Buch reizt dazu, sich mit weiteren ›Fall‹-Beispielen des Magazins zu beschäftigen…« [mehr]

Das achtzehnte Jahrhundert. Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts, Jahrgang 40, Heft 2 2016

Rezension von Susanne Düwell

»Stefan Goldmann har nun eine Anthologie ›berühmter Fälle‹ aus dem Periodikum vorgelegt, die eine Vorselektion aus der Fülle des gesammelten Fallmaterials und damit einen erleichterten Einstieg zur Lektüre des ›Magazins zur Erfahrungsseelenkunde‹ anbietet.…« [mehr]

Luzifer-Amor. Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, Heft 57, 1/2016

Rezension von Klaus Hoffmann

»Stefan Goldmann hat in diesem Band sehr lesenswerte Texte zusammengestellt, die wichtige Wurzeln aktueller psychoanalytischer wie gesellschaftlicher Strömungen deutlich machen…« [mehr]

Süddeutsche Zeitung 24. September 2015

Rezension von Lothar Müller

»Jetzt ist erstmals eine wissenschaftlich kommentierte Anthologie von Fällen aus dem ›Magazin‹ erschienen, die bei den Zeitgenossen Aufsehen erregten und in Lehrbücher des 19. Jahrhunderts eingingen. Die Chiffren der Einsender werden entschlüsselt, ihre Biografien mitgeteilt, die Institutionen kenntlich gemacht, für die sie arbeiten, erwähnte Briefpartner und Lektüren identifiziert.…« [mehr]