Peter Potthoff, Sabine Wollnik (Hg.)

Die Begegnung der Subjekte

Die intersubjektiv-relationale Perspektive in Psychoanalyse und Psychotherapie

Cover Die Begegnung der Subjekte

EUR 24,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

239 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im November 2014

ISBN-13: 978-3-8379-2337-7, Bestell-Nr.: 2337

Der »intersubjective turn« hatte wesentliche Auswirkungen auf die Weiterentwicklung der Psychoanalyse in den letzten 25 Jahren. Er geht von der intensiven, wechselseitigen Verschränkung von AnalytikerIn und AnalysandIn aus und ersetzt das alte Paradigma von Übertragung und Gegenübertragung durch das Modell eines dynamischen intersubjektiven Feldes.

Ein Anliegen des vorliegenden Bandes ist es, die relational-intersubjektiven Theorien, die bisher überwiegend im englischen Sprachraum Beachtung gefunden haben, einem deutschsprachigen Publikum zugänglich zu machen und die Diskussion darüber hierzulande zu fördern. Die BeiträgerInnen fassen zentrale Annahmen dieses neuen Paradigmas zusammen und beschäftigen sich mit ihrer Bedeutung für Einzel-, Paar- und Gruppentherapie, Kinderanalyse, Körpertherapie, Supervision und das Verständnis kultureller Phänomene.

Mit Beiträgen von Heribert Blaß, Isolde Böhme, Johannes Döser, Helga Felsberger, Peter Geißler, Bernhard F. Hensel, Chris Jaenicke, Regina Klein, Jürgen Maurer, Peter Potthoff, Johann A. Schülein, Hans-Jürgen Wirth und Sabine Wollnik

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Vorwort

Teil I: Theoretische Grundlagen
1. Die Vorläufer

Vorläufer der relationalen Psychoanalyse: W.R.D. Fairbairn
Bernhard F. Hensel

Szenische Einspielungen
Frühe intersubjektiv-relationale Ansätze im deutschsprachigen Raum
Regina Klein

2. Zeitgenössische Ansätze

Abriss der Relationalen Psychoanalyse
Peter Potthoff

Die Entstehung und Entwicklung der Intersubjektivitätstheorie
Chris Jaenicke

Die Wissenschaft von der Begegnung der Subjekte in kleinianischer und bionianischer Perspektive
Isolde Böhme

Teil II: Praxisfelder

Familientherapie als relationale Psychoanalyse
Hans-Jürgen Wirth

Thea Bauriedls Beziehungsanalyse im Feld der Psychoanalyse
Relationale Psychoanalyse in Deutschland
Jürgen Maurer

Die intersubjektive Perspektive in der psychoanalytischen Supervision
Heribert Blaß

Intersubjektivität und Gruppenanalyse
Peter Potthoff

Zwischen unbewusstem und intersubjektivem Geschehen – klinische Interaktionen
Im Gedenken an Achim Perner
Johannes Döser

Intersubjektivität in der Körperpsychotherapie
Peter Geißler

Mentalisierungsbasierte Psychotherapie als intersubjektives Verfahren
Helga Felsberger

Situation, Interaktion und Psychodynamik
Johann August Schülein

Szenisches Verstehen – Inszenierungen in der Kunst
Eine relationale Perspektive
Sabine Wollnik

Autorinnen und Autoren

Rezensionen

[ einblenden ]

Psychoanalytische Familientherapie, Zeitschrift für Paar-, Familien- und Sozialtherapie, Nr. 32, 17. Jg., 2016, Heft 1

Rezension von Burkhard Brosig

»In den letzten 25 Jahren haben sich bedeutsame Änderungen der psychoanalytischen Theoriebildungen ergeben, die unter dem Stichwort der ›relationalen Perspektive‹ der Psychoanalyse zusammengefasst werden können. Diese betreffen Konzeptualisierung der klinischen Situation, daraus abgeleitet das Verständnis der Interaktion im analytischen Setting und in der analytischen Begegnung insgesamt…« [mehr]

Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis, Band 32 (2017), Heft 2/3

Rezension von Karl-Albrecht Dreyer

»In dieser Frage nach Orientierung vermag das Buch, von Potthoff und Wollnik herausgegeben, eine wesentliche Hilfestellung zu geben: Da es nicht ›den‹ intersubjektiv-relationalen Autor gibt, liegt es nahe, das Netz der Intersubjektivität durch ein Netz zahlreicher Beiträge in einem Herausgeberband abzubilden…« [mehr]

Beratung aktuell. Zeitschrift für Theorie und Praxis in der Beratung Jahrgang 16, Heft 2/2015

Rezension von Rudolf Sanders

»Ein wichtiges und spannendes Buch für alle die Kolleginnen und Kollegen, die in ihrer beraterischen Grundorientierung psychoanalytisch fundiert sind. In diesem Sammelband wird nicht weniger als eine Schulen übergreifende neue Konzeptualisierung innerhalb der Psychoanalyse der letzten 30 Jahre aufgezeigt. Und das ist einfach spannend…« [mehr]

Psyche, 70. Jahrgang, Heft 8, August 2016

Rezension von Martin Altmeyer

»So enthält dieser Band Licht und Schatten, ist aber gerade deshalb lesenswert, weil er zur Diskussion, zum Widerspruch und zum Weiterdenken herausfordert…« [mehr]

ÖAGG FEEDBACK Zeitschrift für Gruppentherapie und Beratung 3&4/2015

Rezension von Günter Dietrich

»Insgesamt bietet dieser Band eine weitreichende, aber dennoch kompakte und gut gesetzte Auswahl zur Einführung in die intersubjektive Psychoanalyse sowie deren Anwendung. Das Werk kann zur Lektüre besonders allen InteressentInnen und PraktikerInnen der psychoanalytischen Psychotherapie und der Gruppenpsychoanalyse empfohlen werden…« [mehr]