Jörn Greve, Gerhard Neuhäuser

»Kunst« als sozio-eth(n)ologische Universalie und ihr Bezug zur inklusiven Förderpädagogik (PDF-E-Book)

Behindertenpädagogik 2012, 51(2), 167-185

Cover »Kunst« als sozio-eth(n)ologische Universalie und ihr Bezug zur inklusiven Förderpädagogik (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

19 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Mai 2012

Bestell-Nr.: 23214

Ausgehend von Formund Zeichenentwicklung in der Steinzeit-»Kunst« bzw. von der Gestaltung pälao-archäologischer Zeichensysteme wird nach der Grund-Matrix für eine auf Zeichen gestützte Kommunikation gesucht, welche für die Förderpraxis bei Menschen mit geistiger Behinderung und beeinträchtigter Kommunikation durch speziell ausgestaltete Elemente nutzbar gemacht werden könnte. Für die Förderpädagogik ist dies von übergreifend inklusiver Bedeutung, es berücksichtigt zudem, dass jeder auf Zeichen gestützten Kommunikation (Lesen, Schreiben, sog. Literalisierung) stets eine »basale« Einstimmung vorausgehen muss (lautliche Begrüßungsrituale, Mimik, Gestik).