Fabian Kessl

Sozialraumorientierung - einige Anmerkungen zur Diskussion (PDF-E-Book)

Behindertenpädagogik 2011, 50(3), 290-301

Cover Sozialraumorientierung - einige Anmerkungen zur Diskussion (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

12 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im September 2011

Bestell-Nr.: 23193

Sichtet man die derzeitige Debatte zur Sozialraumorientierung und insbesondere die sozialraumbezogene Diskussion in der Kinderund Jugendhilfe, so fällt auf, dass man sich sehr uneinig darüber ist, was »Sozialraum« eigentlich meinen soll. Die einen Autoren bezeichnen damit einen Stadtteil oder ein Quartier – zumeist im städtischen Kontext –, die anderen die direkte Nachbarschaft einzelner Haushalte, einen Straßenzug. Andere Autorinnen beschreiben den Handlungsraum bestimmter Bewohnergruppen als Sozialraum, den Aktionsraum einer Clique von Jugendlichen, die sich eine Bushaltestelle als nachmittäglichen Aufenthaltsort angeeignet hat, beispielsweise. Wieder andere Autoren sprechen schließlich eher abstrakt und umfassend vom Gemeinwesen als Sozialraum. Was ist also ein »Sozialraum«? Einen ersten Hinweis kann der Begriff selbst geben.