Oliver Decker, Johannes Kiess, Elmar Brähler

Rechtsextremismus der Mitte

Eine sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose

Cover Rechtsextremismus der Mitte

Reinlesen mit libreka!

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Forschung Psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

227 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im März 2013

ISBN-13: 978-3-8379-2294-3, Bestell-Nr.: 2294

Seit 2002 untersucht die Leipziger Arbeitsgruppe um Elmar Brähler und Oliver Decker die rechtsextreme Einstellung in Deutschland. Im Rahmen dieser bekannten »Mitte«-Studien werden im Zwei-Jahres-Rhythmus repräsentative Erhebungen durchgeführt.

Der vorliegende Band präsentiert Ergebnisse aus den letzten zehn Jahren. Getrennt nach Altersgruppen werden so Entwicklungstendenzen sichtbar, die für die demokratische Gesellschaft von höchster Relevanz sind. Von zentraler Bedeutung ist dabei der Strukturwandel der Öffentlichkeit: Wo befindet sich heute der Ort demokratischer Auseinandersetzung? Mehr und mehr im virtuellen Raum des Internets? Welche Konsequenzen hat das für die gesellschaftliche Partizipation?

Darüber hinaus wird eine Theorie der Gesellschaft vorgestellt, die aktuelle Diskurse der Sozialpsychologie mit einer Gegenwartsdiagnose verbindet und Herausforderungen für die Demokratie im 21. Jahrhundert formuliert.

Unter Mitarbeit von Janine Deppe, Immo Fritsche, Norman Geißler, Andreas Hinz und Roland Imhoff

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

1 Einleitung

2 Moderne Zeiten
2.1 Krise, Wandel, Umbruch: Die Moderne auf den Begriff gebracht
2.2 Arbeiten und leben in einer stets sich überholenden Moderne
2.3 Wo ist der Ort der Demokratie? Legitimation und Partizipation
2.4 Islamfeindschaft und Fundamentalismus
2.5 Zusammenfassung

3 Politik und Leben in Deutschland
3.1 Demokratieakzeptanz und politische Teilnahme
3.2 Wirtschaftliche Teilhabe

4 Traditionslinien der Moderne
4.1 Die rechtsextreme Einstellung in Deutschland
4.2 Alltagsreligion: Nationalismus, Antisemitismus, Islamfeindschaft

5 Die demokratische Gesellschaft und ihre Mitglieder in einer stets sich überholenden Moderne
5.1 Verschwörungsmentalität als Weltbild
5.2 Außer Kontrolle? Ethnozentrische Reaktionen und gruppenbasierte Kontrolle
5.3 Wo ist der Ort der Demokratie heute? Öffentlichkeit und Partizipation 2012
5.4 Bedrohungserleben und Kontakthypothese

6 Fragebogen zur rechtsextremen Einstellung – Leipziger Form (FR-LF)
6.1 Methoden
6.2 Ergebnisse
6.3 Validierung
6.4 Fazit

Literatur

Autorinnen und Autoren

Rezensionen

[ einblenden ]

www.netz-gegen-nazis.de

Rezension von Sina Laubenstein

»Wo findet man vermehrt Rechtsextremismus in Deutschland? Im Osten oder im Westen? Und in welchen Altersklassen sind rechtsextreme Einstellungen häufiger vertreten? Die Studie einer Arbeitsgruppe um Prof. Elmar Brähler, Dr. Oliver Decker und Johannes Kiess von der Universität Leipzig zeigt den Rechtsextremismus in Deutschland – wissenschaftlich fundiert und in Zahlen…« [mehr]

verrönscht und zugenetzt! #03

Rezension von Sebastian Lipp

»Ihre Ergebnisse sind erschreckend: ein manifest rechtsextremes Weltbild attestieren die Autoren über neun Prozent der Bevölkerung…« [mehr]

SaarKurier Online

Rezension von Klaus Ludwig Helf

»In Deutschland lag 2010 der Prozentsatz derer, die über ein geschlossenes rechtsextremes Weltbild verfügen, bei 9 Prozent. Hier setzt der vorliegende Band aus dem Psychosozial-Verlag an als eine sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose…« [mehr]

PW-Portal – Portal für Politikwissenschaft

Rezension von Dirk Burmester

»Die Analyse politischer Einstellungen mit den Mitteln der Psychologie kann wertvolle Erkenntnisse über die etablierten politikwissenschaftlichen Herangehensweisen hinaus liefern…« [mehr]

Sonntaz (die tageszeitung), 18./19./20. Mai 2103, Pfingsten

Rezension von Sonja Vogel

»Rund die Hälfte der Deutschen glaubt, Islam und Terrorismus gehörten zusammen. Dies zeigt die Untersuchung der Leipziger Arbeitsgruppe um Oliver Decker und Elmar Brähler, die seit 2002 die repräsentativen ›Mitte‹-Studien herausgibt…« [mehr]

www.socialnet.de

Rezension von Dr. Andreas Siegert

»Das rechtsextreme Einstellungen aus dem Blickwinkel unterschiedlicher Wissenschaften betrachtet werden, dient dem Verständnis, verdeutlicht Zusammenhänge und stellt einen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag dar. Darüber hinaus ist das Thema von ungebrochener Aktualität. Die Autoren legen mit den Ergebnissen ihrer Studie die Grundlage für notwendige gesellschaftliche Diskussionen und politisches Handeln…« [mehr]