Helmuth Figdor

Kinder aus geschiedenen Ehen: Zwischen Trauma und Hoffnung

Wie Kinder und Eltern die Trennung erleben

Cover Kinder aus geschiedenen Ehen: Zwischen Trauma und Hoffnung

Reinlesen mit libreka!

EUR 22,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Psychoanalytische Pädagogik

Verlag: Psychosozial-Verlag

253 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

9. Aufl. 2012

Erschienen im Januar 2012

ISBN-13: 978-3-8379-2198-4, Bestell-Nr.: 2198

»Wer sich mit psychoanalytischen Erkenntnissen und Fallbeispielen befassen möchte, greift mit Gewinn zu diesem Buch.«
Wenn Eltern sich trennen. Literaturführer zur Scheidung, 2005

»Das Buch stellt zum einen ein theoretisches Grundlagenwerk für professionelle Hilfe dar, ist aber zugleich auch ein hilfreicher und anschaulicher Ratgeber für Betroffene, die mit der Scheidungssituation von Kindern verantwortlich umgehen wollen.«
Thomas Bohrmann in Papa-Ya, Nr. 7/2010

Dass viele Kinder unter der Scheidung ihrer Eltern leiden, ist heute unbestritten. Wie aber wirkt sich eine Scheidung langfristig auf die psychische Entwicklung aus? Welche Gefahren, aber auch welche Chancen birgt sie?

Dieses Buch basiert auf Erkenntnissen, die ein Forschungsprojekt des Instituts für Angewandte Psychoanalyse in Wien ergeben hat. Figdor beschreibt die individuell verschiedene Psychodynamik des kindlichen Scheidungserlebens in Abhängigkeit von der Hilfestellung, die das Kind durch die Umwelt, vor allem durch die Eltern, erfährt, und kommt zu der Einsicht, dass sichtbare Symptome nichts über tatsächliche Belastung, Bewältigung und langfristige Auswirkungen aussagen. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Vorgeschichte der Scheidung gelegt. Auch die Gründe für das Versagen der Umwelt, die notwendigen Hilfestellungen zum Verarbeiten des Scheidungserlebens zu geben, werden diskutiert.


Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Inhalt

Vorwort zur 8. Auflage

Vorwort

Einleitung

Erster Teil
Zur Psychodynamik des kindlichen Scheidungserlebens
1. »Papa und Mama lassen sich scheiden«
2. Die Nach-Scheidungs-Krise
3. Die posttraumatische Abwehr

Zweiter Teil
Die Bedeutung der psychischen Entwicklung vor der Scheidung
4. Frühe Objektbeziehungsstörungen bei jungen Scheidungskindern
5. Frühe Triangulierung und Individuationsprozeß
6. Die ödipale Entwicklung
7. Zwischenresümee: Versuch einer dynamischen Klassifikation von Scheidungsreaktionen

Dritter Teil
Zur psychischen Entwicklung des Kindes nach der Scheidung
8. Günstige und ungünstige Entwicklungsbedingungen nach der Scheidung
9. Einiges über »böse Mütter«, »verantwortungslose Väter« und »aufgehetzte Kinder«
10. Das »geschiedene« Kind
11. Langfristige Auswirkungen der Scheidung auf die psychische Entwicklung des Kindes
12. Schluß. Neue Partner der Eltern

Anhang: Zur Untersungsmethode

Literatur

Rezensionen

[ einblenden ]

PAPA-YA Sonderedition Nr. 2/2013

»Das Buch stellt zum einen ein theoretisches Grundlagenwerk für professionelle Hilfe dar, ist aber zugleich auch ein hilfreicher und anschaulicher Ratgeber für Betroffene, die mit der Scheidungssituation von Kindern verantwortlich umgehen wollen…« [mehr]