Elisabeth Imhorst

Zwischen Hörgerät und Holocaustforschung (PDF-E-Book)

Freie Assoziation 2005, 8(1), 53-68

Cover Zwischen Hörgerät und Holocaustforschung (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

16 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2005

Bestell-Nr.: 21044

Es wird eine zweistündige analytische Behandlung einer zu Beginn 70-jährigen depressiven Patientin vorgestellt, die ihr Problem in politischen Begriffen als reiferen Schuldkonflikt darzustellen versucht, im Erstgespräch aber mit Hilfe des nicht funktionierenden Hörgeräts szenisch mitteilt, dass es ihr um einen Beziehungskonflikt geht, für den ihr die Worte fehlen. Es wird geschildert, wie es der Analytikerin durch besondere Beachtung körperlicher Phänomene und zeitgeschichtlich-politischer Zusammenhänge gelingt, diesen in der Übertragung zugänglich und bearbeitbar zu machen. Dabei wirkte die – im Laufe der Behandlung vorgetragene – Anfrage um Zustimmung zur Publikation wie ein Katalysator.

Abstract:
The analytic psychotherapy with two weekly sessions of a 70 year old female depressed patient is presented. Whereas the patient attempts to address her problem as a more mature conflict about guilt by employing political terms, already during the first interview the unspoken relational conflict becomes apparent between analyst and patient and is expressed scenically by means of the patient’s disfunctional hearing aid. The analyst will show how her careful attention to body phenomena and to the historical-political context of the patients past enable her access this conflict and work on this in the transference. In addition, she notes how the request to publish her work in progress acts as a catalyst for the ongoing treatment.