Andju Sara Labuhn, Lisa Kallenbach-Kaminski

Übertragen, ertragen, beitragen - Wenn Generationen sich in der Ausbildung begegnen (PDF-E-Book)

Überlegungen aus Sicht zweier Kandidatinnen

Cover Übertragen, ertragen, beitragen - Wenn Generationen sich in der Ausbildung begegnen (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

13 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im September 2020

Bestell-Nr.: 20514

DOI: https://doi.org/10.30820/1613-2637-2020-3-289
Im vorliegenden Beitrag setzen sich die Autorinnen mit den Generationenbeziehungen in der psychoanalytischen Ausbildung auseinander und fokussieren dabei verschiedene Dynamiken und Herausforderungen innerhalb und zwischen den Generationen. Dabei ist die Beobachtung bedeutsam, dass sich das Verhältnis der Generationen in der Ausbildung in den letzten Jahren verschoben zu haben scheint hin zu einem größeren Altersunterschied zwischen den Akteur*innen. Wie beeinflusst dies möglicherweise die einzelnen Beziehungen – zwischen Lehranalytiker*in und Lehranalysand*in oder Supervisor*in und Supervisand*in? Neben möglichen Kränkungen, Spannungen und Widerständen lassen sich auch Chancen und Beispiele für gelungene Generativität und gemeinsames Wachstum beobachten. Anhand der Darstellung von Szenen aus der Ausbildung möchten die Autorinnen die Herausforderungen des Analytiker*inwerdens im Spannungsverhältnis der Generationen anschaulich machen.

Abstract:
In this paper the authors deal with intergenerational relations in psychoanalytic training, focusing on different dynamics and challenges within and between generations. It is important to note that the relationship between the generations in training seems to have shifted in recent years towards a greater age difference between the actors. How does this possibly influence the individual relationships – between training analyst and candidate or supervisor and supervisee? Besides possible offenses, tensions and resistance, opportunities and examples of successful generativity and common growth can be observed. By presenting scenes from their training, the authors aim to illustrate the challenges of becoming an analyst in the tension between the generations.