Julia Franz, Annette Scheunpflug

Ambivalenzen des intergenerationellen Lernens im Umgang mit den Themen Altern und Tod (PDF-E-Book)

Eine konzeptionelle Perspektive

Cover Ambivalenzen des intergenerationellen Lernens im Umgang mit den Themen Altern und Tod (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

13 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Mai 2019

Bestell-Nr.: 20480

DOI: https://doi.org/10.30820/1613-2637-2019-2-137
In diesem Beitrag wird die Frage bearbeitet, inwiefern intergenerationelle Lernprozesse zu einem sensibleren Umgang mit Alter und Tod beitragen könnten. Dazu werden zunächst die Themen Alter und Tod im Bewusstsein unterschiedlicher Generationen betrachtet, bevor daran anschließend der Umgang mit diesen Themen anhand eines intergenerationellen Praxisbeispiels reflektiert wird. Konkret werden Szenen aus einem intergenerationellen theaterpädagogischen Projekt vorgestellt und mithilfe eines ambivalenztheoretischen Zugangs analysiert. Abschließend werden die Grenzen der Themen Altern und Tod im Kontext intergenerationellen Lernens diskutiert.

Abstract:
The paper focuses on the question how intergenerational learning arrangements might evoke sensitive coping strategies towards aging and death. Against this background, the understanding of aging and death of different generations is outlined. The paper describes an example from educational practice of an intergenerational education project, which shows processes of dealing with these topics by the participating generations. Finally, the limitations of working with the topic of aging and death in intergenerational learning will be discussed in the light of ambivalence theory.