Franziska Stalder-Lüthy, Martin Grosse Holtforth, Hansjörg Znoj, Helene Hofer

Trauerverarbeitung und Anpassung nach einem Schlaganfall (PDF-E-Book)

Psychotherapie im Alter 2013, 10(4), 515-524

Cover Trauerverarbeitung und Anpassung nach einem Schlaganfall (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

10 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im November 2013

Bestell-Nr.: 20383

Ein Schlaganfall ist einer der häufigsten Gründe für den Erwerb einer Behinderung im Erwachsenenalter. Die Anpassung an ein Leben mit dauerhaften Einschränkungen und Veränderungen in wichtigen Lebensbereichen stellt große Anforderungen an die Betroffenen. Viele Patienten entwickeln in der Folge depressive Symptome, die Teil einer Anpassungsstörung sein können. Anhand eines Fallbeispiels beschreiben wir die Anwendung einer integrativen Neuro-Psychotherapie. Integrative Neuro-Psychotherapie steht für die koordinierte Anwendung sowohl psychotherapeutischer als auch neuropsychologischer Interventionen. Ein Schwerpunkt stellt dabei eine auf die spezifischen Themen von Patienten nach einem Schlaganfall zugeschnittene Trauerarbeit, welche Betroffene in ihrem Anpassungsprozess an ein Leben mit Einschränkungen unterstützen soll.

Abstract:
A stroke is one of the most common causes of a disability acquired during adulthood. The adjustment to permanent impairment affecting important areas of life appears as a vast challenge to patients. As a consequence, patients often develop depressive symptoms, potentially meeting the criteria for the diagnosis of an adjustment disorder. The implementation of an integrative neuro-psychotherapy program, which combines psychotherapeutic and neuropsychological interventions, will be illustrated through a clinical case example. A key aspect of the therapy program is working through grief, while considering patients specific issues to foster the adjustment to living with impairment.