Hartmut Remmers, Ulla Walter

Altersbilder bei Gesundheitsberufen. Einige neuere Befunde (PDF-E-Book)

Psychotherapie im Alter 2013, 10(2), 267-278

Cover Altersbilder bei Gesundheitsberufen. Einige neuere Befunde (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

12 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2013

Bestell-Nr.: 20366

Da im Gesundheitswesen der demografische Wandel spürbare Auswirkungen haben wird, spielen Altersbilder, welche für die Einschätzung und Bewertung einer Person maßgebend sind, eine bedeutende Rolle. Am Beispiel zweier Berufsgruppen im Gesundheitswesen: angehender Ärztinnen und Ärzte sowie in der akademischen Ausbildung sich befindender Pflegefachkräfte, wurden Altersbilder untersucht. Die Studien geben keine Hinweise auf negative Vorstellungen des Alters. Sehr geringe gerontopsychiatrische Erfahrungen (v. a. bei der Studierendengruppe der Medizin) könnten evt. einen Selektionseffekt auf Alterseinstellungen haben. Forschungsbedarf besteht u.a., wie sich institutionalisierte Altersbilder bei wachsender beruflicher Belastung auswirken.

Abstract:
The demographic change will have noticeable effects on the health care system. Consequently images of ageing will play an important role when it comes to the evaluation and appraisal of ageing people. Investigations regarding the images of ageing were conducted with sample of two different professional categories: medical students and students of nursing. The results of these studies do not reveal any negative conceptions of ageing. A selection effect as to attitudes of ageing was found for very low experiences in the field of psychogeriatrics especially in the group of medical students. Research that examines the effects of institutional images of ageing under conditions of increasing occupational stress is still needed.