Eric Schmitt

Altersbilder als Determinanten für Selbstwahrnehmung und Verhalten älterer Menschen (PDF-E-Book)

Psychotherapie im Alter 2013, 10(2), 161-176

Cover Altersbilder als Determinanten für Selbstwahrnehmung und Verhalten älterer Menschen (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

16 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2013

Bestell-Nr.: 20358

Ausgehend von theoretischen Perspektiven und empirischen Befunden zur Bedeutung der Altersbilder älterer Menschen für die eigene Entwicklung können die Einstellung zum eigenen Altern, zum subjektiven Alter und zur Altersidentität als wichtige Mediatorvariablen der Beziehung zwischen Altersbildern und der Entwicklung im Alter angesehen werden. In einer kulturvergleichenden Studie, an der 3.329 ältere Menschen aus Deutschland, Mexiko und Spanien teilgenommen haben, wurden die genannten Aspekte des Selbstbildes und zwei Skalen zur Erfassung von Altersstereotypen in ihrem Einfluss auf Generativität, Integrität, Lebenszufriedenheit und Optimismus im Alter untersucht. Auch wenn sich Hinweise darauf finden, dass Altersstereotype im Alter zu Selbststereotypen werden können, legen die Ergebnisse nahe, dass Altersbilder die Entwicklung im Alter auch unabhängig von Prozessen der Selbstkategorisierung und Internalisierung beeinflussen.

Abstract:
Attitudes towards own aging, subjective age, and age identity can be hypothesized as important mediation variables of the relationship between age stereotypes and the development in older age based on theoretical perspectives and results of empirical research on the impact of older people’s age stereotypes on own development. In a cross-cultural study with 3,329 older participants from Germany, Mexico and Spain, the aspects of self-images and two scales for measurement of age stereotypes are analyzed as predictors of generativity, ego-integrity, satisfaction with life, and optimism in old age. Results suggest that even though there is some evidence that age stereotypes might become self-stereotypes in old age, processes of self-categorization and internalization are not necessary conditions for age stereotypes to have an impact on aging.