Sabine Bode, Brigitte Terner

Sind ältere Menschen durch nicht verarbeitete Kindheitstraumata des Zweiten Weltkriegs von Einsamkeit bedroht?. Sabine Bode im Interview mit Brigitte Terner (PDF-E-Book)

Psychotherapie im Alter 2012, 9(4), 487-494

Cover Sind ältere Menschen durch nicht verarbeitete Kindheitstraumata des Zweiten Weltkriegs von Einsamkeit bedroht?. Sabine Bode im Interview mit Brigitte Terner (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

8 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im November 2012

Bestell-Nr.: 20339

Sabine Bode, geboren 1947, lebt als freie Schriftstellerin in Köln. Seit den 90er Jahren beschäftigt sie sich mit den Spätfolgen von Kriegskindheiten im Zweiten Weltkrieg (»Die vergessene Generation – Kriegskinder brechen ihr Schweigen«, 2004) und den Auswirkungen von Kriegskindheit auf die spätere Elternrolle, die Lebensstile ihrer Nachkommen und die Beziehungen zwischen den Generationen (»Kriegsenkel – die Erben der vergessenen Generation«, 2006). Im Herbst 2011 erschien ihr aktuelles Buch »Nachkriegskinder – die 1950er Jahrgänge und ihre Soldatenväter«, das sich damit beschäftigt, wie sich Kriegserlebnisse und Erfahrungen von Gefangenschaft, Vertreibung und Schuld der Väter im Zweiten Weltkrieg auf die Lebensmuster der Kinder auswirkt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Familientherapeuten Georg Bode, veranstaltet sie Seminare zum Thema: »Was die Eltern weitergaben« – für die Generation der sogenannten Kriegsenkel und für Töchter von Kriegskindern »Die Erbinnen der vergessenen Generation: Was vom Krieg übrig blieb« (www.sabine-bode-koeln.de).