Bettina Ugolini

Die späte Eltern-Kind-Beziehung und die Herausforderungen an das Geben und Nehmen zwischen den Generationen (PDF-E-Book)

Psychotherapie im Alter 2010, 7(3), 303-308

Cover Die späte Eltern-Kind-Beziehung und die Herausforderungen an das Geben und Nehmen zwischen den Generationen (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

6 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im August 2010

Bestell-Nr.: 20246

Menschen werden immer älter. Dies bringt mit sich, dass sie länger Eltern sind und Eltern haben. Das späte Miteinander von alten Kindern und ihren betagten Eltern ist anspruchsvoll und chancenreich. Entgegen populärer Aussagen zu einem Generationenkrieg findet sich im Alltag ein hohes Maß an Solidarität, aber auch an Konfliktpotenzial zwischen den Generationen. Dieses Miteinander ist vorbildlos, und ein Blick darauf ist für eine bessere Gestaltung der letzten gemeinsamen Lebensphase wichtig und lohnenswert.

Abstract:
People are all living longer. This also means that we are parents longer and our parents live longer. The delayed coexistence of older children and their elderly parents is demanding and likely to succeed. Contrary to popular belief, it is possible to find evidence of generational conflicts with a high degree of solidarity in everyday life, but also potential for conflicts between the generations. This interaction is important and it is worthwhile to take a look at this in order to better shape the last shared phase of life.

Rezensionen

[ einblenden ]

Bausteine demenz (Beilage der Zeitschrift demenz - Das Magazin, 7/2010)

»In diesem Band der Zeitschrift Psychotherapie im Alter setzen sich 14 Autoren vor allem mit den Beziehungen und dem wechselseitigen Gehen und Nehmen zwischen der mittleren Generation - der, der 50- bis 60-jährigen Kinder - zur älteren auseinander…« [mehr]