Julia Steinfort

Individuelle Identitätsentwicklung im Alter im Kontext freiwilligen Engagements. Ergebnisse einer empirischen Studie (PDF-E-Book)

Psychotherapie im Alter 2010, 7(1), 67-78

Cover Individuelle Identitätsentwicklung im Alter im Kontext freiwilligen Engagements. Ergebnisse einer empirischen Studie (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

12 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2010

Bestell-Nr.: 20230

Die Bedeutsamkeit von freiwilligem Engagement im Dritten Alter im Hinblick auf die individuelle Identitätsentwicklung wurde im Rahmen einer empirischen Studie untersucht. Dabei werden identitätsrelevante Entwicklungen im Zusammenhang mit dem freiwilligen Engagement herausgearbeitet. Weiteren Aufschluss geben ältere Freiwillige in einer qualitativen Längsschnittuntersuchung durch die Beschreibung ihres Engagements: Die Identitätsentwicklung im Dritten Alter verläuft nicht als linearer Prozess in einer festgelegten Abfolge, sondern individuell sehr unterschiedlich. Diese differenzierte Sicht von Identität hat Auswirkungen auf ein neues Leitbild für das Dritte Alter. Die Förderung persönlicher Entwicklungen sollte durch Bereitstellung von Entwicklungsarrangements verstärkt werden.

Abstract:
Within the framework of an empirical study, the significance of voluntary commitment in the third phase of life has been investigated with regard to the individual development of identity. In this connection, developments which are relevant for identity are presented in the context of voluntary commitment. Older volunteers supply further insights in a qualitative longitudinal study by means of describing their commitment. The development of identity in the third phase of life does not proceed as a linear process with a predefined order, but is rather highly individually varied. This differentiated understanding of identity has an impact on a new concept for the third phase of life. The advancement and attendance of personal development should be strengthened by granting developmental arrangements.