Sabine Baumann, Karl Ermert

Kultur und kulturelle Bildung in der alternden Gesellschaft. Überblick und Aussichten (PDF-E-Book)

Psychotherapie im Alter 2010, 7(1), 55-66

Cover Kultur und kulturelle Bildung in der alternden Gesellschaft. Überblick und Aussichten (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

12 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2010

Bestell-Nr.: 20229

»Kultur ein Leben lang – Perspektiven für eine Kultur im Alter«, so lautete die Überschrift einer gemeinsamen kulturpolitischen Stellungnahme des Deutschen Kulturrates, des Dachverbandes der bundesweit arbeitenden Kulturverbände, zusammen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) vom 13. Oktober 2009 (www.kulturrat.de/ pdf/1666.pdf). Diese Stellungnahme bildet den vorläufigen Höhepunkt einer diskursiven Annäherung auf beiden Seiten: Die Kultur hat das Alter entdeckt, und die Älteren und diejenigen, die mit ihnen und für sie arbeiten, haben die Kultur entdeckt. Der folgende Aufsatz gibt einen Überblick über den Stand des Diskurses in Kultur und kultureller Bildung mit Bezug zur altersdemografischen Situation, zum Alter und zu den Älteren. Am Ende wird ein Ausblick auf Aktivitäten gegeben, mit denen die Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel diesen Diskurs in praktische Vorhaben umsetzt.

Abstract:
»Culture for life – prospects of culture in age« – this is the title of a joint statement in cultural and educational policy of the German Arts Council (Deutscher Kulturrat), which is the umbrella organisation of cultural associations in Germany, working together with the German National Association of Senior Citizens Organisations (Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, BAGSO) from October 13, 2009 (www.kulturrat. de/pdf/1666.pdf). This statement is the provisional peak of a discursive approach on both sides: Culture has discovered aging, older people – and those working with them and for them – have discovered culture as a field of engagement. The following article gives a survey of how things are now, concerning discourses about culture and cultural education referring to the demographic situation in society, to age and to older people. At the end you will find a preview of how the Federal Academy of Arts Education translates this discourse into practice.