Rezension zu Psychodynamische Psychotherapie depressiver Störungen (PDF-E-Book)

PSYCHE, Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und ihre Anwendungen, 73. Jahrgang, Heft 2, Februar 2019

Rezension von Timo Storck

Lesen Sie hier Ausschnitte aus der Rezension:

»Heinz Böker legt in dem unter Mitarbeit von Holger Himmighoffen verfassten Buch den Akzent auf ein ›Manual zu Theorie und Praxis der Psychodynamischen Psychotherapie depressiver Störungen‹ (S. 9), wobei die Annahme der Depression als ›Psychosomatose der Emotionsregulierung‹ (S. 11) im Zentrum steht.«

»Im Anschluss an einen Überblick über die Forschungslage zu psychodynamischen Depressionsbehandlungen legt Böker die Konzepte, Modelle und Techniken der Psychodynamischen Psychotherapie dar. Zur klinischen Praxis wird das Behandlungsmanual eingeführt, entlang der Bereiche Indikationsprüfung, Therapieplanung (anhand eines Fallbeispiels, das auch den Therapieverlauf umfasst), Zielformulierung, Therapievereinbarungen und Setting (in vier Formen unterschiedlicher Dauer und Frequenz) sowie Bemerkungen zu Langzeitbehandlungen und zur Differenzialindikation einer stationären Behandlung.«

»Bökers Buch liefert einen anregenden Einblick in das Verhältnis von (neuro-)psychodynamischer Konzeptualisierung und Forschung. Er führt den gelungenen Spagat vor, eine Form der Manualisierung und forscherischer Operationalisierung zu finden, die der klinischen Praxis und der psychodynamischen Konzeptualisierung gerecht wird.«

Die vollständige Besprechung finden Sie im digitalen Klett-Cotta-Archiv der PSYCHE:
www.volltext.psyche.de

zurück zum Titel