Rezension zu Depression

PSYCHE, Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und ihre Anwendungen, 73. Jahrgang, Heft 2, Februar 2019

Rezension von Timo Storck

Lesen Sie hier Ausschnitte aus der Rezension:

»Joachim Küchenhoff vertritt in seinem Buch die zentrale Annahme, ›dass das depressive Erleben mit der Angst vor dem Beziehungsverlust‹, mit einer ›Grundangst vor Trennung‹ verbunden ist, und unterscheidet dabei sechs verschiedene ›Konstellationen‹ in einer ›psychodynamischen Typologie‹.«

»Der Autor stellt geläufige Akzentuierungen der Psychodynamik der Depression heraus, so die Rolle pathologischer Trauer und der Introjektion, aber auch den Blick auf narzisstische Komponenten sowie die Entwicklung und Bedingungen von psychischer Repräsentation, jeweils im Hinblick auf Verlusterfahrungen.«

»Es ist beeindruckend, wie es dem Autor gelingt, verschiedene Bereiche (Epidemiologie und Nosologie, psychodynamische Theorie, eigene Konzeptbildung, Psychopharmakotherapie, Leitlinien-Orientierung, Psychotherapie verschiedener Schulrichtungen, klinische Praxis) auf eine Weise nachverfolgbar zu machen, die einen hohen Differenzierungsgrad mit Anschaulichkeit und Anschlussfähigkeit verbindet. Sowohl ›Einsteiger‹ als auch ›Experten‹ werden das Buch mit Gewinn lesen.«

Die vollständige Besprechung finden Sie im digitalen Klett-Cotta-Archiv der PSYCHE:
www.volltext.psyche.de

zurück zum Titel