Rezension zu Eine schulenübergreifende Systematik moderner Psychoanalyse (PDF-E-Book)

Publik-Forum, kritisch – christlich – unabhängig, Ausgabe 1/2018

Rezension von Klaus Hoffmann

Der Autor, emeritierter Professor für Philosophie, legt eine zugleich anspruchsvolle wie spannende Übersicht über die Grundlagen und die klinische Praxis aktueller psychoanalytischer Richtungen vor. Schnell wird sein ernsthaftes Bemühen deutlich, den Begriff richtig zu bestimmen. Insbesondere gegenüber denjenigen analytischen Kreisen – mittlerweile sinkt ihre Zahl glücklicherweise —, die sich am vermeintlichen Beleg psychoanalytischer Lehrmeinungen durch neurobiologische Befunde berauschen. Dies kehrt Detel nachvollziehbar um: Die Neurobiologie könne von Konzepten der sozialen Kognition etwas lernen – und nicht umgekehrt. Der aktuellen intersubjektiven Psychoanalyse viel abgewinnend, wagt der Autor eine neue Grundlagenbestimmung auf dem Boden sozial-kognitiver Modelle. Leider vermisst man dabei naheliegende Rückgriffe auf die kulturhistorische Schule ebenso wie eine deutlichere Würdigung Sigmund Freuds, der die Komplexität zwischen gesellschaftlichen und individuellen unbewussten Vorgängen fundierter ausführte, als es die heutige Rezeption oft vornimmt

Klaus Hoffmann

www.publik-forum.de

zurück zum Titel