Rezension zu Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung

Impu!se Für Gesundheitsförderung, Juni 2018

Rezension von Ute Sonntag

In diesem Band geht es um gesellschaftliche Grenzen der Selbstbestimmung und deren Eingewobensein in Herrschaftsverhältnisse wie Rassismus, Klassen- und Geschlechterverhältnis. Es werden wichtige und teils noch immer tabuisierte Themen bearbeitet wie Transsexualität und Intersexualität im Spannungsfeld zwischen Selbstbestimmung und Pathologisierungen oder Asexualität und Sexualität und Gefängnis. Auch Arbeitsfelder und Hilfestellungen werden aufgegriffen wie Intersexualität in der pädagogischen Arbeit und Anforderungen an Beratungshilfen für intersexuelle Menschen. Die reproduktive Selbstbestimmung wird etwa anhand der Entscheidung von Frauen, ein Kind auszutragen oder die Schwangerschaft abzubrechen, diskutiert. Auch die Situation behinderter Menschen mit Kinderwunsch wird aufgezeigt.

zurück zum Titel