Rezension zu Zeitlose Erfahrung

Counseling Journal für Beratung, Pädagogik & Psychotherapie, Verbandszeitschrift des BVPPT, Ausgabe 15, November 2017

Rezension von Klaus Lumma

Dieses Buch ist wie ein weiterer Meilenstein in die Geschichte der Gestalttherapie hineingeschrieben und beruht auf sorgfältigen Recherchen der Wiener Psychotherapeutin und Vorstandsvorsitzenden der Österreichischen Vereinigung für Gestalttherapie (ÖVG). Es ist wissenschaftlich mit vielen Quellenangaben und Fußnoten angelegt, doch es liest sich dennoch sehr leicht und lässt Laura Perls mit allen ihren therapeutisch-künstlerischen Begabungen vor dem Auge des Lesers deutlich werden. Das Buch ist gut querlesbar: Man kann jede x-beliebige Seite aufschlagen und ist sofort mitten drin im spannenden Lebenslauf von Laura (Lore) Perls und auch in ihrer Gestalt-Therapie-Praxis. Man findet außerdem Kurzgeschichten aus ihrer Feder, ihre Gedichte und Auszüge aus den Notizbüchern. Vor allem die komplette Abschrift ihres sehr interessanten Gespräches mit Daniel Rosenblatt aus dem Jahr 1972 ist im englischsprachigen Original abgedruckt. Zahlreiche Fotos aus der Familiengeschichte sind beigefügt, ebenso wie handgeschriebene Notizen. Diese allerdings sind fast alle in nicht ganz leicht leserlichem Zustand bzw. gar nicht leserlich wiedergegeben. Hierzu wäre wünschenswert gewesen, diese Dokumente in dem ansonsten sehr gut strukturierten und geschriebenen Geschichtsbuch mit mehr Repro Technik versehen zu haben.

zurück zum Titel