Rezension zu Triangulierung

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie. Zeitschrift für Psychoanalyse und Tiefenpsychologie (KJP), Heft 174, 48. Jahrgang, 2/2017

Rezension von Egon Garstick

Lesen Sie hier Ausschnitte aus der Rezension zum Buch »Triangulierung«:

»Jürgen Grieser hat mit diesem Buch im Psychosozial-Verlag wirklich ein Meisterstück hingelegt, nachdem er ja schon für den selben Auftraggeber 2011 sein umfassendes Werk über die Bedeutung ›der Funktion des Dritten‹(Titel: Architektur des psychischen Raumes: Die Funktion des Dritten) ausführlich und lebendig dargestellt hat.«

»Grieser liefert uns mit seinem Beitrag in der hervorragenden Reihe ›Analyse der Psyche und Psychotherapie‹ (ein Dankeschön an den Verlag) einen reichhaltigen Schatz an entwicklungstheoretischem Wissen und an reflektierter psychotherapeutischer Erfahrung. Daher ist dieses Buch, das sei schon vorweg gesagt, meiner Meinung nach eine Pflichtlektüre für psychoanalytische Psychotherapeutinnen, denen es wirklich darum geht, dass triadische Entwicklungsräume in der Behandlung von Individuen, Paaren und Systemen ermöglicht werden.«

»Grieser zeigt in klarer Anlehnung an Freud und im Geiste einer emanzipatorischen Weiterentwicklung der Entwicklungstheorie und der Theorie der Technik auf, wie heute Menschen in den verschiedensten Settings von einer Erweiterung der Diagnostik durch die ›Triangulierungsbrille‹ profitieren können. Er kritisiert in Übereinstimmung mit den von ihm zitierten wichtigen Autoren wie Wurmser und Ermann, dass ein sich Fixieren auf dyadische Konflikte in der psychotherapeutischen Arbeit dazu führt, die Abwehr des Erkennens, des Erleidens und des Durcharbeitens von triadischen Konflikten zu übersehen.«

zurück zum Titel