Rezension zu Handbuch Mentalisieren

Kinderanalyse, Psychoanalyse im Kindes- und Jugendalter und ihre Anwendungen. 25. Jahrgang, Heft 3, Juli 2017

Rezension von Beat Manz

Lesen Sie hier Ausschnitte aus der Rezension:

»Seit etwa 2000 ist in Europa und den USA unter der Leitung einer Arbeitsgruppe von Psychoanalytikern (Psychiatern und Psychologen) um P. Fonagy, J. Allen, A. Bateman und M. Target eine eigene psychoanalytisch-psychotherapeutische Richtung entstanden, die ›mentalisierungsbasierte Therapie‹ (MBT). Sie erklärt das Mentalisieren zur Schlüsselfunktion für die Stabilisierung der Persönlichkeit.

Das ›Handbuch Mentalisieren‹ gibt den zurzeit umfassendsten Überblick über die Grundlagen und Anwendungen dieses klinischen Konzepts in verschiedenen Settings und bei verschiedenen Persönlichkeitsstörungen.

Das Vorwort und die beiden ersten Kapitel des ersten Teils ›Klinische Praxis‹ geben eine allgemeine Einführung in die MBT, die nachfolgenden widmen sich der MBT in der Einzelpsychotherapie, der Gruppentherapie, der Familientherapie, der psychoanalytischen Kinderpsychotherapie, dem teilstationären, dem ambulanten und dem psychodynamisch orientierten Setting. Im zweiten Teil, ›Spezifische Anwendungen‹, geht es um die Behandlung von Patienten mit verschiedenen Störungsbildern: Borderline, antisoziale Persönlichkeitsstörung, Risikomütter mit Babys und Kleinkindern, Essstörungen, Depressionen, Trauma, Drogensucht, adoleszenter Zusammenbruch.«

Die vollständige Besprechung finden Sie im digitalen Klett-Cotta-Archiv der »Kinderanalyse«:
www.klett-cotta.de

zurück zum Titel