Rezension zu Cybersex (PDF-E-Book)

Österreichische Ärztezeitung. Die Zeitschrift der Ärztinnen und Ärzte Nr. 8, 25. April 2016

Rezension von Johann Neger

Als Massenphänomen in einer zunehmend sexualisierten Mediengesellschaft wird Cybersex auch für Medizin, Psychologie und Psychotherapie interessant. In Agatha Merks Sammelband zu diesem Thema sind Qualität und Sprache der einzelnen Artikel so unterschiedlich wie deren Autoren: In einigen Beiträgen scheint allein das Thema »Pornographie« aus psychoanalytischer Sicht im Zentrum der Betrachtungen zu stehen. Erst Fallbeispiele, Bezüge zur Forensik und ein allgemein verständlicher Vergleich mit dem Phänomen des »Marquis de Sade« machen das Buch lesbar und bereichernd. Durch die Verschiedenartigkeit der Beiträge wird eine ausgewogene Darstellung des Phänomens Cybersex erreicht: Einerseits wird ein wertfreier Zugang zur Sexualität in einer »neuen, schönen, virtuellen Welt« beschrieben, andererseits wird durchaus auf Gefahren virtueller Sexualität hingewiesen.

zurück zum Titel