Rezension zu Subjektivität und Verstehen

DZI. Soziale Arbeit. Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete, 65. Jahrgang, 12.2016

Subjektivität und Verstehen

Anlässlich des 60. Geburtstages des Psychoanalytikers Jörg Frommer fand am 17. April 2015 ein vom Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e.V. organisiertes, interdisziplinäres Symposium statt, auf dem der Frage nachgegangen wurde, wie Subjektivität und Verstehen in der Psychoanalyse intersubjektiv nachvollziehbar erforscht werden können. Die in dieser Festschrift zusammengestellten Beiträge befassen sich aus sozialwissenschaftlicher Perspektive mit Belangen der fachlichen Legitimation und der Willensfreiheit, mit Parallelen zwischen der jüdischen Geistesgeschichte und der Psychoanalyse und mit den Verdiensten Siegmund Freuds um die methodische Hermeneutik sowie dessen Überlegungen zu Phänomenen wie Aggressivität und Antisemitismus. Ferner werden das biografische Erzählen von Grenzsituationen, die Einbindung kreativer Prozesse in therapeutische Interventionen und psychologische Dimensionen der Entstehung und Erfahrung von Kriegen thematisiert. Die Darstellung schießt mit einer Laudatio auf den Jubilar.

zurück zum Titel